Ein Lkw steht auf der A5 kurz nach dem Dreieck Karlsruhe in Brand.
Ein Lkw steht auf der A5 kurz nach dem Dreieck Karlsruhe in Brand. | Foto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Brandursache unklar

A5 Richtung Frankfurt nach Lkw-Brand bei Karlsruhe wieder frei

Anzeige

Ein Lkw hat am Dienstagnachmittag gegen 14 Uhr auf der A5 von Karlsruhe in Richtung Frankfurt kurz nach dem Dreieck Karlsruhe auf der Höhe von Wolfartsweier gebrannt. Zunächst meldete die Polizei Karlsruhe Explosionsgefahr. Kurz darauf gab eine Pressesprecherin der Polizei Entwarnung. Seit 16.30 Uhr ist die Autobahn wieder in beide Richtungen befahrbar.

Wie die Polizei mitteilt, hatte das brennende Fahrzeug Gefahrgut in Form von Gasflaschen und Bitumen geladen. Die Gasflaschen wurden sehr schnell sichergestellt, die Explosionsgefahr damit gebannt, so die Pressesprecherin. Kurzzeitig war die Autobahn 5 in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Die Fahrspur in Fahrtrichtung Süden konnte bereits gegen 14.30 Uhr freigegeben werden. In Richtung Norden war die Autobahn ab 14.45 Uhr zumindest einspurig befahrbar.

Nach BNN-Informationen soll es zu mehreren kleinen Explosionen gekommen sein. Dies konnte die Polizei aktuell nicht bestätigen. Der Verkehr in Richtung Frankfurt staute sich über mehrere Kilometer.

Brandursache ist noch unklar

Der 40-jährige Fahrer des Lkws bemerkte Rauch im hinteren Teil seines Fahrzeugs. Er stoppte auf dem Seitenstreifen und verließ gemeinsam mit dem Beifahrer das Fahrzeug. Eine genaue Ursache für den Brand konnte nach Aussagen der Feuerwehr noch nicht festgestellt werden. Möglicherweise waren ein Reifenplatzer oder ein technischer Defekt ursächlich, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Während der hintere Teil des Lkws brannte, blieb das Führerhaus nach aktuellem Stand unbeschädigt.

Umweltamt wurde verständigt

Wie die Pressesprecherin weiter mitteilte, war ein Kran an der Bergung beteiligt. Da der Lkw mit Bitumen beladen ist, wurde das Umweltamt der Stadt Karlsruhe verständigt. Drei Fahrzeuge der Feuerwehr und acht Streifen der Polizei waren im Einsatz. Personen wurden nicht verletzt.

Bitumen wird bei der Aufbereitung von Erdölen gewonnen. Es wird zum Beispiel im Straßenbau oder zur Abdichtung eingesetzt.

BNN/ots