Der 53-jährige Mann, den Polizei und Staatsanwaltschaft für dringend tatverdächtig halten, in der Nacht auf Sonntag einen 39-Jährigen im Karlsruher Stadtteil Oberreut erschossen zu haben, sitzt in Haft – und schweigt im Wesentlichen. | Foto: Riedel

Tathintergründe weiter unklar

Nach Tötungsdelikt in Karlsruhe-Oberreut: Verdächtiger schweigt

Anzeige

Der 53-jährige Mann, den Polizei und Staatsanwaltschaft für dringend tatverdächtig halten, in der Nacht auf Sonntag einen 39-Jährigen im Karlsruher Stadtteil Oberreut erschossen zu haben, sitzt in Haft – und schweigt im Wesentlichen.

Weder bei der Polizei noch beim Haftrichter hat der am Montag in Linkenheim-Hochstetten festgenommene Mann Wesentliches gesagt. „Grundsätzlich äußert sich der Mann nicht,“ sagte Erster Staatsanwalt Tobias Wagner auf Nachfrage der BNN.

Hintergründe der Bluttat in Oberreut bleiben im Dunkeln

Damit bleiben die Hintergründe der Bluttat in der Nacht auf Sonntag in der Bar „Foxy“ in Oberreut weiter im Dunkeln. Bekannt ist, dass Täter wie Opfer irgendeinen Streit miteinander hatten. Die Ermittlungen zur Klärung der Hintergründe laufen laut Staatsanwaltschaft weiter auf Hochtouren.