Nächster Neuzugang: Der Südkoreaner Kyoung-Rok Choi (Mitte) wechselt vom FC St. Pauli zum Karlsruher SC.
Nächster Neuzugang: Der Südkoreaner Kyoung-Rok Choi (Mitte) wechselt vom FC St. Pauli zum Karlsruher SC. | Foto: Bockwoldt/dpa

Spieler kommt vom FC St. Pauli

Nächster Neuzugang: Kyoung-Rok Choi wechselt zum KSC

Anzeige

Der Karlsruher SC hat am Mittwoch den nächsten Neuzugang verkündet: Der 23-jährige Südkoreaner Kyoung-Rok Choi wechselt vom FC St. Pauli in die 3. Liga. Der Offensivspieler unterzeichnete einen bis zum Juni 2021 datierten Vertrag, wie es auf der Homepage des KSC hieß.

„Kyoung-Rok stand schon längere Zeit auf unserer Liste. Er verfügt fußballerisch über eine Menge Qualität und ist auch charakterlich ein einwandfreier Junge“, wird KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer in der Pressemitteilung zitiert. Er bringe alles mit, um das Offensivspiel des Vereins weiter zu beleben.

Kyoung-Rok Choi: Wechsel nach Karlsruhe ist richtiger Schritt

„Ich habe das Gefühl, dass der Wechsel zum KSC genau der richtige Schritt für meine sportliche Entwicklung ist“, erklärte Choi laut der Mitteilung. Er freue sich auf die neue Herausforderung und werde alles dafür tun, um seinen Teil zum Erfolg der Mannschaft beizutragen.

Choi absolvierte bisher 42 Partien in der 2. Bundesliga und erzielte dabei vier Tore. In der Regionalliga Nord traf er in 41 Begegnungen zehn Mal. In der vergangenen Saison hat Choi nach Angaben von St. Pauli allerdings nur zwei Spiele in der 2. Bundesliga absolviert. Verantwortlich an der Seitenlinie der Hansestädter ist der Ex-KSC-Trainer Markus Kauczinski.

Südkoreaner ist dritter Neuzugang

Choi ist der dritte Neuzugang des Karlsruher SC nach Offensivspieler Martin Röser vom Halleschen FC und Torwart Sven Müller vom 1. FC Köln.

Fabian Schleusener wird in der nächsten Saison nicht mehr im Wildpark für den KSC auflaufen, er wechselt zum SV Sandhausen. Matthias Bader hingegen zieht es zum 1. FC Köln.