Die Lions um Coach Ivan Rudez haben Verstärkung bekommen (Archivbild). | Foto: GES

Kenneth Craig Ross-Miller

PSK Lions verpflichten neuen Spieler aus den USA

Anzeige

Die PSK Lions bauen ihren Kader nach dem schlechten Saisonstart weiter um. Der Karlsruher Basketball-Zweitligist hat den US-Amerikaner Kenneth Craig Ross-Miller unter Vertrag genommen. Es ist die zweite Nachverpflichtung binnen weniger Tage.

Knapp eine Woche nach der Trennung von Justin Gordon und der Verpflichtung von Flügelmann Bryan Coleman haben die PSK Lions nach Informationen dieser Redaktion in Kenneth Craig Ross-Miller einen erfahrenen Profi für die Aufbauposition an Land gezogen. Der 28-Jährige soll Rookie Marcus Stroman entlasten und dem insgesamt lahmenden Löwen-Spiel mehr Tempo und Zug zum Korb verleihen.

Lions stecken im Abstiegskampf

Die im Abstiegskampf steckenden PSK Lions hatten zuletzt auch das Kellerduell beim Tabellenletzten VfL Kirchhheim verloren. Am kommenden Wochenende sind die Karlsruher spielfrei, am 23. November steht das Auswärtsspiel in Ehingen an. Dann wird auch „KC“Ross-Miller seine Debüt im Team von Coach Ivan Rudez geben.

Mehr zum Thema: PSK Lions suchen weiter das Erfolgsrezept

Der US-amerikanische Point-Guard spielt seit vier Jahren in Europa. Zunächst war Ross-Miller in England aktiv, dann in Nordmazedonien und zuletzt beim slowakischen Topclub MBK Banik Handlova. Ob sich die PSK Lions nach Justin Gordon noch von einem weiteren Spieler trennen werden, ist noch unklar.

Nur bedingt konkurrenzfähig

Die Korrekturen im Kader hatten sich bereits vor dem jüngsten Dreierpack gegen direkte Kontrahenten, bei dem den Lions nur bei den Artland Dragons ein Erfolg gelang, angekündigt. Die im Sommer weitgehend neu zusammengestellte Mannschaft erwies sich in der Zweiten Liga nur als bedingt konkurrenzfähig. Die beiden erfahreneren Coleman und Ross-Miller sollen nun Stabiltät und Wucht ins Spiel der Lions bringen.