Am Sonntagabend trafen Ägypten und die rote Fahne bei den Schlosslichtspielen zusammen.
Am Sonntagabend trafen Ägypten und die rote Fahne bei den Schlosslichtspielen zusammen. | Foto: Jock

Ausstellung im Fokus

„Revolution“ auf dem Schloss: Erneuter Auftritt der roten Fahne

Anzeige

Wer am Samstag die Kamuna oder am Sonntag die Schlosslichtspiele besucht hat, dem könnte eine kleine Veränderung an der Schloss-Spitze aufgefallen sein: Auf dem Turm wehte die rote Fahne wieder. Sie war der Ursprung des berühmten Flaggenstreits. Am Montag ging es zurück zur badischen Fahne.

Doch wie kam es zur kurzzeitigen Änderung der Beflaggung? „Bei der Museumsnacht Kamuna stand unsere Revolutions-Ausstellung im Fokus. Das wollten wir mit der roten Fahne deutlich machen und haben diese am Samstagabend um 18 Uhr gehisst“, so Oliver Sänger, Kurator der Ausstellung „Revolution! Für Anfänger*innen“.

Die Sonderausstellung „Revolution!“ befasst sich mit dem Wesen des politischen Umsturzes; hundert Jahre, nachdem die Novemberrevolutionäre auf dem Dach des Karlsruher Schlosses eine rote Fahne hissten und die großherzogliche Familie aus ihrer Residenz flüchten musste.

Der Flaggenstreit

Ende Juni wurde die rote Fahne nach einer Bürgerbeschwerde verboten, weil auf Gebäuden des Landes nur die Landes-, die Bundes- oder die Europafahne erlaubt seien. Damit mussten sich die Karlsruher nicht nur von der roten Flagge verabschieden: Mit dieser Unterlassung ging es auch der badischen Fahne an den Kragen, die fortan ebenfalls nicht mehr wehen durfte. Drei Wochen lang kämpften die Badener mit einer Online-Petition, Briefen nach Stuttgart und lautstarken Protesten im Netz, um ihre Flagge.

Am 10. Juli dann ein Erfolg: Das Badische Landesmuseum darf „vorerst für die Dauer der Ausstellung Revolution! das Karlsruher Schloss nach eigenem Ermessen beflaggen – also auch die badische Fahne hissen“. Das hatte an diesem Tag der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann per Twitter zugesichert. Einen Tag später, am 11. Juli um 11 Uhr, wurde die Flagge wieder gehisst:

 

 

Die Flagge bleibt eine „Revolution!“

Bis zum 11. November – so lange läuft die Ausstellung noch – könnte es weitere Fahnenwechsel an der Spitze des Karlsruher Schlosses geben. Denn Pressesprecherin Natalia März zeigte sich im Gespräch mit den BNN durchaus offen dafür, die Beflaggung zu außergewöhnlichen Anlässen wieder zu ändern.

Wer am Samstagabend die Kamuna besuchte, erlebte die Revolution! schon auf dem Schlossturm.
Wer am Samstagabend die Kamuna besuchte, erlebte die Revolution! schon auf dem Schlossturm. | Foto: Kampf