Von Knobelei zu Knobelei geht es beim Stadt-Rätselspiel „City & Quest“, das die Mitspieler auf der etwa 2,5 Stunden dauernden, rund vier Kilometer langen Strecke unter anderem an den Schlossgartensee führt
Von Knobelei zu Knobelei geht es beim Stadt-Rätselspiel „City & Quest“, das die Mitspieler auf der etwa 2,5 Stunden dauernden, rund vier Kilometer langen Strecke unter anderem an den Schlossgartensee führt | Foto: PR

Rätselspiel „City & Quest“

Bei dieser Schnitzeljagd quer durch Karlsruhe kann man Einiges über die Stadt lernen

Anzeige

Ein Fächer, ein Kompass und eine rätselhafte Plastikschablone mit einer aufgemalten Brille – mit dem Inhalt der City&Quest-Umhängetasche alleine ist erst einmal recht wenig anzufangen. Kurz stehen die Teilnehmer des Rätselspiels ein wenig verloren zwischen Marktplatz und Karlsruher Schloss. Der Blick aufs Handy bietet schließlich Hilfe: „Los geht’s! Die erste Station ist nur einen Katzensprung entfernt“, steht auf dem Bildschirm.

Und, dass man dem Richtungspfeil folgen soll, der die Gruppe nun, immer dem Handy nach, zum Platz der Grundrechte führt. „Der Ort wurde gefunden“, steht auf dem Mobiltelefon. 100 Punkte gibt es dafür. Und das erste Rätsel.

Besonderheiten der Stadt kennen lernen

Eine Schnitzeljagd der besonderen Art verbirgt sich hinter „City & Quest“, einem interaktiven Rätselspiel, das seit kurzem für Karlsruhe-Besucher, Knobelfreunde und alle anderen, die mehr über die Fächerstadt erfahren möchten, bereitsteht. Das Prinzip des Spiels ist einfach: Mittels Richtungsanweisungen und Rätselfragen wandern die Knobelteams insgesamt etwa vier Kilometer weit durch die Innenstadt und lernen dabei Interessantes über deren Besonderheiten kennen – sei es die Schlossgartenbahn, die Orangerie oder die etwas versteckt aufgestellten Schlosspark-Eulen.

Extra-App für das Spiel

Gespielt wird in Teams von zwei bis sechs Personen. Mitgebracht werden muss von den Spielern nur eines: ein Telefon mit ausreichend Akku. Auf dieses wird vor Beginn des Spieles (kostenlos) die App „Actionbound“ geladen, die zur Navigation und Lösungseingabe dient. Die außerdem benötigte City&Quest-Umhängetasche mit allen Materialien für das Spiel gibt es gegen eine Leihgebühr am Hauptbahnhof oder in Startpunktnähe beim „Hotel am Markt“.

Weitere Spiele in anderen Städten

Erschaffen hat das Spiel Nadja Pentzlin. Die promovierte Geschichtswissenschaftlerin mit einem Faible für Rätsel gestaltete im Rahmen des Lutherjahres 2017 bereits einen sich mit der Reformationsgeschichte befassenden Live-Escape-Raum in Speyer. Auch das erste City&Quest-Spiel entstand in der Domstadt. Spiele in Heidelberg, Mainz und weiteren Städten folgten.

Und die Rätselrater? Die haben es inzwischen vom Platz der Grundrechte über den Schlossgartensee (wo eine besonders knifflige Aufgabe wartet) bis zu den Schlosspark-Eulen geschafft. „Ein Utensil aus der Tasche scheint wie geschaffen für zwei Eulen“, sagt die App auf dem Handy, „Welchem Eulenpaar passt sie am besten?“ Damit kann nur die Schablone mit der aufgemalten Brille gemeint sein, sind sich die Teilnehmer einig. Und das Rätselraten geht weiter.

Service
Die City&Quest-Umhängetasche gibt es gegen eine Leihgebühr von 33 Euro beim „Hotel am Markt“, Kaiserstraße 76. Dort ist die Rezeption (4. Stock, mit Fahrstuhl zugänglich) täglich von 10 bis 18 Uhr besetzt. Die Bezahlung für den Verleih erfolgt ausschließlich online. Kontakt unter Telefon (07 21) 91 99 80 oder info@hotelammarkt.de.
Die Tasche gibt es ebenfalls für 33 Euro plus 30 Euro Pfandgebühr bei der Tourist-Information Karlsruhe, Bahnhofplatz 6, gegenüber dem Hauptbahnhof. Ihre Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8.30 bis 18 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr und Sonntag von 10 bis 13 Uhr. Ab Herbst diesen Jahres ist die Tourist-Information dann ebenfalls direkt am Marktplatz untergebracht. Kontakt unter (07 21) 6 02 99 75 80.