Shopping Queen in Karlsruhe
Mit dabei beim Dreh von Shopping Queen in Karlsruhe | Foto: Jörg Donecker

Kleider machen Freunde

Blick hinter die Kulissen: „Shopping Queen“ in Karlsruhe

Tagesshopperin Rita steht im Zentrum des Geschehens beim „Shopping Queen“-Dreh in Karlsruhe. „Achtung, sie läuft gleich hier durch“, ruft es aus einer Garderobe im Crystal Sound Studio in Neureut, wo gerade eine von fünf Folgen aus der Fächerstadt aufgezeichnet wird. Rita hat den Tag über in der Innenstadt eingekauft und sich die Frisur stylen lassen.

Vor der Präsentation des Outfits dürfen die anderen Kandidatinnen Rita nicht sehen, darauf achtet das Produktionsteam streng. Während Rita vor der Kamera interviewt wird, erzählen die vier anderen Ladys in einem abgeschirmten Raum von ihrem Tag. „Wir waren in Ritas Wohnung und haben ihren Kleiderschrank auseinandergenommen“, erzählt Moderatorin Anja aus Karlsruhe. „Sie ist ein Fashionvictim und besitzt die irrsten Sachen!“

Aus 100 Bewerbern ausgewählt

Klar, wer bei „Shopping Queen“ als Kandidatin ausgewählt wird, dem ist Mode nicht egal. „In Karlsruhe gibt es über 100 Bewerberinnen für die Show, von daher freuen wir uns total, dass wir dabei sind“, sagt die 43-jährige Maxi, die als Sport- und Yogalehrerin arbeitet. Eine Maskenbildnerin gibt es nicht, die stilsicheren Mädels kümmern sich um ihren TV-Look selbst.

Die „Was ziehe ich an“-Frage

Da überlegt manch eine genau, was sie zum Dreh anzieht. „Ich hatte mich erst für einen Blazer entschieden, dann aber noch mal alles umgeworfen, als es geschneit hat“, erklärt Fenna aus Eggenstein-Leopoldshafen. Die 27-Jährige arbeitet als Bankkauffrau, das sieht man ihr in rotem Polka-Dots-Kleid, gefütterten Schnürstiefeln und Rouge-Wangen jetzt aber nicht an.

Shopping-Freunde

Fünf Tage lang stehen die Kandidatinnen vor der Kamera. „Rita hat sich nicht lumpen lassen und uns Schampus, Kaviar und kleine Geschenke vorbereitet“, lacht Medizinpädagogin Carolin, die Vierte im Bunde. Trotz der Altersspanne von Ende 20 bis Mitte 50 sind sich die Karlsruher Shopping Queens, die für die Sendung Urlaub genommen haben, im Lauf der Woche merkbar sympathisch geworden. Kleider machen Freunde, so scheint es.

Auftritt der „Bombe“

Beim Dreh sitzen vier als Zuschauerinnen an einem kleinen Laufsteg und applaudieren neben zwei Redakteurinnen, einem Ton- und einem Kameramann sowie einem Filmer, der Rita mit dem Objektiv verfolgt. „Du siehst aus wie ’ne Bombe“, ruft Anja. „Das Make-up hätte ich mir sogar noch stärker gewünscht.“

Eine TV-Redakteurin gibt freundlich routinierte Anweisungen, die Fernsehleute sind ein eingespieltes Team. Seit sechs Jahren läuft die Show mit Guido Maria Kretschmer. Rita wird noch für Nahaufnahmen gebraucht.

In Berlin wird die Siegerin gekürt

Im Hintergrund steht mit rosa Mütze und cremefarbenem Mantel Ritas Tochter Anna. Sie war tagsüber Shoppingbegleitung. „In einem Geschäft durften wir nicht filmen, da haben wir dann einfach kurz die Strumpfhose gekauft“, erzählt Anna. Am Ende der Woche treffen alle in Berlin Guido Kretschmer – um die Siegerin dieser Folge zu küren.

Das Motto in Karlsruhe lautet „Chartbreaker – lande mit deinem Outfit auf der Echo-Aftershow-Party einen Hit!“. Die Folge wird mit den weiteren aus der Fächerstadt Anfang April auf Vox gesendet und spielt auf die Verleihung des Musikpreises Echo am 12. April an.

Autorin: Nina Setzler