Lions-Topscorer beim Sieg in Hagen: Filmore Beck. | Foto: GES

Basketball

Sieg im Abstiegskampf: PSK Lions senden Lebenszeichen

Anzeige

Die PSK Lions schöpfen im Abstiegskampf neue Hoffnung. Der Karlsruher Basketball-Zweitligist startete mit einem nicht unbedingt zu erwartenden Auswärtssieg bei Phoenix Hagen in die heiße Phase der Saison.

Beim Play-off-Kandidaten gewannen die personell geschwächten Lions am Samstagabend mit 85:77 (42:40) – es war im dritten Anlauf der erste Sieg für das neue Trainer-Duo Drazan Salavarda und Samuel DeVoe.

Das neue Gespann an der Seitenlinie hat die spielfreien drei Wochen offensichtlich gut genutzt. „Wir haben versucht, im athletischen und spielerischen Bereich noch etwas Herauszukitzeln“, sagte Salavarda, „das hat sich ausgezahlt.“

Geschwächte Lions finden gut ins Spiel

Dabei sind die Lions nach dem Saison-Aus für Jeremy Dunbar (Knie-Verletzung) noch weiter geschwächt – auch der bei seinem schwer kranken Vater in den USA weilende Aufbau-Routinier KC Ross-Miller fehlt dem Club ja.

Weil auch Center Maurice Pluskota zuletzt angeschlagen war, starteten die Lions mit dem jungen Niclas Sperber ins Spiel. Nach der ersten Führung durch Rookie-Guard Marcus Stroman (7:4) drehten die PSK-Korbjäger auf und gingen mit einer 28:17-Führung in den zweiten Abschnitt.

In dem mussten Salavarda/DeVoe dann im weiteren Verlauf den mit zwei Fouls belasteten Stroman und auch Brandon Conley auf die Bank nehmen. Das Lions-Spiel geriet ins Stottern. „Wir wollten die zweite Halbzeit mit unseren besten Spielern spielen. Der Plan ging auf“, bilanzierte Salavarda.

Alley Oop bringt die Lions in der zweiten Hälft auf Kurs

Conley und ein Alley Oop von Sperber nach Stroman-Zuspiel läuteten das dritte Viertel ein, in dem die Gäste um Topscorer Filmore Beck (Foto: GES) ihre Führung wieder ausbauten. Mitte des letzten Durchgangs war beim 71:56 die Vorentscheidung gefallen.

„Wir haben nur zehn Ballverluste und eine gute Reboundquote“, nannte Salavarda zwei Gründe für den wichtigen Erfolg. Auch der unmittelbare Konkurrent Artland Dragons gewann ja. Weil aber Schalke verlor, haben die Lions nun zwei Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz.

PSK Lions: Beck 17 Punkte/4 Dreier, Parker 14/1, Norl 13/1, Pluskota 12, Conley 12, Sperber 7/1, Stroman 6/1, Coleman 4/1.