Simple Minds
Die Simple Minds spielen 2018 bei "Das Fest" | Foto: Hora

Tickets kosten zehn Euro

Simple Minds kommen 2018 zu „Das Fest“ in Karlsruhe

Das Geheimnis ist gelüftet: Die Band Simple Minds und Bosse stehen im kommenden Jahr bei „Das Fest“ auf der Bühne. Zudem kommen „Von wegen Lisbeth“ und Losamol.

Das gab am Montagabend Cheforganisator Martin Wacker bekannt – unmittelbar vor dem Start des Vorverkaufs.

Vorverkauf für „Das Fest“ startet am Dienstag

Ab Dienstag, 28. November, sind die „Fest“-Tickets erhältlich. Angeboten werden sie unter anderem in den BNN-Geschäftsstellen sowie ab 11 Uhr auf dem Stand von „Das Fest“ auf dem Karlsruher Christkindlesmarkt. Auch der beginnt am Dienstag.

Das Kontingent ist begrenzt. Und es wird mit einer starken Nachfrage gerechnet. Welchen Status der Ticketverkauf bei den BNN hat, das kann man aktuell hier nachlesen.

Zehn Euro pro Festivaltag

Die Karten kosten pro Festivaltag zehn Euro. Sie sind erstmals Ticket für das KVV-Netz. Damit kann man ohne Zusatzkosten mit dem öffentlichen Nahverkehr an- und abreisen.

Kostenpflichtig ist nur der Zugang zum Hügel. 70 Prozent der Programmpunkte sind frei.

Simple Minds schon 1997 bei „Das Fest“

In 40 Jahren Bandgeschichte haben die Simple Minds viel erlebt – auch schon am „Mount Klotz“:  Dort trat die Band bereits 1997 auf.

Hier das Video zum Auftritt:

Ihre Hits wie „Don’t you (forget about me)“, „Waterfront“ oder „Alive and Kicking“ kennt jeder. Stücke wie „Promised You A Miracle“ und „Belfast Child“ sind Klassiker der Popkultur.

Über 60 Millionen Tonträger verkauft

Über 60 Millionen Tonträger haben die Simple Minds verkauft. Zeitweise war es ruhiger geworden um die Band. Jetzt ist sie wieder da. 2017 war sie auf Akustik-Tour unterwegs.

Keltische Wurzeln freigelegt

„Wir haben unseren Sound entschlackt, unsere keltischen Wurzeln freigelegt“ sagte jüngst Frontman Jim Kerr. „Viele unserer neu arrangierten Lieder erinnern mich an die akustischen Led Zeppelin-Songs, die alle eine unglaubliche Kraft haben.“

Auftritt am „Fest“-Sonntag

2018 planen die Simple Minds nun ihren Bandgeburtstag – mit einer großen Geburtstagsparty in Glasgow, aber auch mit einem neuen Album und einer Geburtstagstournee. Bei „Das Fest“ werden die Schotten am Sonntag spielen.

Exklusives Preview-Special

Die ersten Topacts verkündete das „Fest“-Team bei einem exklusiven Preview-Special bei der Sparkasse Karlsruhe.  Rund 600 Gäste erlebten dort am Montag ein Konzert von Losamol: Sie werden beim „Fest“ einen Night-Club-Gig spielen.

Die Allgäuer halten ihren Dialekt, bei dem das „sch“ omnipräsent durchklingt, für prädestiniert, um Reggae zu spielen.

Gemütliches Deutsch

„Allgäuerisch ist gemütliches Deutsch und jamaikanisches Patois gemütliches Englisch“, beschreibt Martin Folgmann einen Grund, warum bei ihren Konzerten auch ohne Dreadlocks Jamaika-Feeling aufkommt.

Bereits im August 2011 landeten die Musiker mit der aus eigener Feder stammenden Debüt Single „Nauf auf die Bank“ auf der Allgäuer Festwoche ihren ersten Hit. Bei „Das Fest“ stehen sie am späten Samstag auf der Hauptbühne.

Start mit Von wegen Lisbeth

„Das Fest“ startet am 20. Juli mit Von Wegen Lisbeth. Das Quintett aus Berlin wurde 2017 mit dem Nachwuchspreis in der Sparte U des Deutschen Musikautorenpreises ausgezeichnet.

Zudem gab es für ihr Video zu „Bitch“ den Echo national.

Grundidee ist meist autobiografisch

„Das sind alles Alltagserfahrungen, die man unbewusst aufschnappt. Die Grundidee ist meist autobiografisch, aber beim Ausarbeiten der Texte dichte ich vieles dazu“, sagt Sänger Matthias Rohde.

„Es gab nicht die eine große Inspiration, die mich dazu bewogen hat, diesen oder jenen Text zu schreiben. Eigentlich kann ich gar nicht erklären, wie man einen Song schreibt. Es passiert einfach.“

Auch Bosse ist Wiederkehrer

Wie die Band Simple Minds ist auch Bosse Wiederkehrer. 2013 war er zu Gast bei „Das Fest“.  Sein Album „Kraniche“ erreichte Goldstatus, Bosse füllte die Hallen und ist mittlerweile ein Großer in Deutschland.

Sein Album „Engtanz“ stieg als erstes von mittlerweile sechs Studioalben direkt nach seiner Veröffentlichung auf Platz 1 der deutschen Albumcharts ein. Er feiert das Leben mit all seinen Hochs und Tiefs mit Songs wie „Hurra“ oder „Steine“.

In seinen Songs erzählt er Geschichten – von Liebe und Freundschaft, Stärken und Schwächen, Freude und Trauer – und das so feinsinnig wie kaum ein anderer Künstler.

Vivaldi am „Fest“-Sonntag

Ganz traditionell gestaltet sich der Klassikvormittag am „Fest“-Sonntag, 22. Juli: Vivaldi wird vom „Das Fest“-Klassikorchester gespielt. Weitere Topacts werden im kommenden Jahr bekanntgegeben.

Abstimmen

Übrigens: Erneut wurde „Das Fest“ für den Europäischen Festival-Award nominiert. Noch bis 30. November 2017 kann hier in der Kategorie Best Major Festival für „Das Fest“ abstimmen.