Blick auf das Schwimmbecken: Ab 28. Februar ziehen hier die Schwimmer wieder ihre Bahnen.
Blick auf das Schwimmbecken: Ab 28. Februar ziehen hier die Schwimmer wieder ihre Bahnen. | Foto: Rastätter

Bei freiem Eintritt

Sonnenbad Karlsruhe eröffnet am 28. Februar wieder: Mit 200 Bällen in die Badesaison

Anzeige

In Karlsruhe beginnt die Freibadsaison traditionell etwas früher als an manch anderen Orten in Deutschland: Denn das Karlsruher Sonnenbad eröffnet auch in diesem Jahr bereits am Freitag, 28. Februar, wieder. Der Startschuss fällt um 10 Uhr.

Geschlossen hatte das Freibad nur wenige Wochen über Winter – seit dem ersten Advent. Diese lange Saison wird erst durch den Freundeskreis Sonnenbad möglich gemacht, der das städtische Schwimmbad finanziell unterstützt. „Die 18.000 Euro pro Jahr sowie die zusätzlichen Summen aus Sponsoren- und Mitgliedsbeiträgen verdoppeln wir mit einem Euro“, sagt Bäderchef Oliver Sternagel.

Mehr zum Thema: Sonnenbad-Eröffnung in Karlsruhe 2019

Die Gelder des Freundeskreises werden stets in Maßnahmen wie Duschen oder Sonnenschutz eingebracht, die der Kunde direkt sieht. Auch eine neue Holzverkleidung für die Sauna soll es noch geben.

So sieht ein geschlossenes Freibad im Januar 2020 aus

Neue Fliesen in den Duschen

Seit Dezember war das Bäderteam mit Reinigungsarbeiten und der technischen Revision beschäftigt. „Diese Dinge wie etwa das Reinigen von Pumpen sieht der Besucher nicht“, so Sternagel. Zudem sei die Wasseraufbereitung sehr komplex, da könne man nicht einfach nur auf ein Knöpfchen drücken.

Wie in anderen Bädern auch, mussten zwischen den Jahren wieder viele Fliesen getauscht werden, um die Verkehrssicherheit zu einhundert Prozent zu gewährleisten. Auch die Duschen seien neu gefliest worden, erklärt der Bäderchef: „Die Oberfläche war nicht gut beschichtet und schnell weg. Das sah immer dreckig aus.“ So musste der erst 2014 neu geflieste Boden nun bereits erneuert werden.

Außerdem wird nach und nach auf ein anderes Verfahren zur Wasseraufbereitung umgestellt. „Wir möchten Stück für Stück Chlorgas als Desinfektionsmittel aus den Karlsruher Bädern wegbekommen,“ sagt Roland Hilner, Schwimmmeister im Sonnenbad.

Nächstes Jahr wird das Bad 50 Jahre alt. Deshalb sei es besonders wichtig, alles zeitnah zu reparieren.

Mehr zum Thema: Sonnenbad-Eröffnung: „Man kennt sich, man freut sich“

Weniger Besucher als in 2018

Insgesamt besuchten im vergangenen Jahr 115.609 Besucher das Karlsruher Sonnenbad. Im Vorjahr waren es 138.544 Badegäste. Sternagel erklärt sich den Rückgang damit, dass die Besucher bei gutem Wetter auch in andere Karlsruher Bäder gehen und sich darauf verteilen.

Ein Schwimmer kam extra aus Holland: Maurits van Wilde (links) mit einem weiteren Badegast.
Ein Schwimmer kam extra aus Holland: Maurits van Wilde (links) mit einem weiteren Badegast. | Foto: tra/Archiv

Der Freundeskreis Sonnenbad befindet sich ebenfalls in den letzten Zügen der Vorbereitung des Anbadens. „Wir haben 200 Bälle mit Smileys bestellt“, verrät der zweite Vorsitzende Bernd Antritter. Er und die anderen Mitglieder stellen die Eröffnung unter das Motto „Schuss in die Badesaison“.

KSC-Trikottausch

Zum dritten Mal mit dabei ist der Holländer Maurits van Wijde. Er hat sich bereits für den 28. Februar als Badegast angekündigt. Der Niederländer kam in den vergangenen beiden Jahren mit einem holländischen Nationaltrikot und einem Bayern-Trikot ins Schwimmbad. Sein Hobby ist es, Freibäder an den Eröffnungstagen zu besuchen. Dieses Jahr soll es laut dem Freundeskreis zu einem Shirt-Tausch kommen und van Wijde soll im KSC-Trikot ins Becken springen, das er als Geschenk erhält.

Auch interessant: Die zehn schönsten Freibäder mit 50-Meter-Becken

Voraussichtlich im Mai wird dann auch das Nichtschwimmerbecken für Badegäste geöffnet sein.
Im Kioskbetrieb werden Elke und Manfred Maul das Speisenangebot ihrer hausgemachten Maultaschen mit Spinat- und Fleischfüllung erweitern. „Außer Currywurst und Pommes werden unsere Salate und Folienkartoffel mit Quark unser tägliches Angebot sein“, sagt Elke Maul.

Im kommenden Jahr denkt Antritter über eine Eröffnung mit einem Husky-Schlitten nach. Dies habe aus terminlichen Gründen in diesem Jahr nicht geklappt.