Foto: Falkner

Auf dem Riesenrad in Karlsruhe

Sonntagsfrühstück in luftiger Höhe

Anzeige

Über den Wolken soll die Freiheit grenzenlos sein – so singt es zumindest Reinhard Mey. Dass in der Höhe auch ein Sonntagsfrühstück besonders gut schmeckt, davon konnten sich am Sonntagvormittag zwölf BNN-Leser auf der Karlsruher Frühlingsmesse überzeugen.

BNN.de hat in einem Online-Gewinnspiel zwölf Plätze für das Sonntagsfrühstück auf dem dortigen Riesenrad verlost. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Karlsruher Schaustellerverband. Die Gewinner erlebten auf dem Riesenrad einen schmackhaften und gemütlichen Morgen, auch wenn das Wetter nicht hundertprozentig mitspielte – das war nämlich ganz schön eisig. Knappe drei Grad Celsius zeigte das Thermometer, dazu nieselte es immer wieder vereinzelte Tropfen vom grauen Himmel. Schlechte Laune? Keine Chance! „Es gibt kein schlechtes Wetter – nur schlechte Kleidung“ war das Motto.

Eine Gewinnerin: Bianca Kober aus Gaggenau. Die BNN-Leserin reiste mit Mann und Tochter in die Fächerstadt, um auf dem Riesenrad Runden zu drehen. „Ich mache immer mal wieder bei Gewinnspielen mit“, sagte sie. „Dieser Gewinn hier freut mich aber besonders, auch für meine Tochter. Die ist nämlich ein echter Riesenradfan, und bei uns in Gaggenau gibt es kein Riesenrad.“

BNN.de-Leserin Bianca Kober aus Gaggenau mit Mann und Tochter Lena (5). | Foto: Falkner

Es war lecker und sehr schön.

Gewinnerin Bianca Kober

„Wir haben Sonnenschein bestellt, leider hat es nicht funktioniert“ – so begrüßt die Vorsitzende des Schaustellerverbands, Susanne Filder, die Gewinner. Die werden nach der Begrüßung flugs mit Verpflegung versorgt – es gibt belegte Brötchen, Brezeln, Obst, süßes Gebäck, Kaffee, Saft und Sekt – und dann geht es auch schon hurtig aufs Riesenrad. Gegen die Kälte in luftiger Höhe gibt es Wolldecken. „Wir veranstalten so ein Riesenradgewinnspiel zum ersten Mal“, erzählt Susanne Filder. „Wir haben das in vier Wochen gestemmt, mehr oder weniger spontan. Aber wenn alle an einem Strang ziehen, klappt das.“

Susanne Filder, Vorsitzende des Schaustellerverbands Karlsruhe (in der roten Jacke), unterhält sich mit einer Gewinnerin. | Foto: Falkner

Nach zwei Stunden ausgiebigen Frühstücksgenusses auf dem Riesenrad geht es für die Gewinner – durchgefroren, aber glücklich und satt – dann wieder auf den Heimweg. Im Gepäck ein Fächerbecher aus Keramik und eine Bilderchronik der „Mess“.

Für die Sonntagsfrühstücker gab es unter anderem Kaffee aus dem „Fächerbecher“ . | Foto: Falkner

Da begegnet uns auch wieder Bianca Kober. „Es war lecker und sehr schön“, bilanziert sie. Und hat es auch der Lena, fünf Jahre alt und Riesenradfan, gefallen? „Ja!“ ruft sie, und bei so viel Überzeugung muss das ja die Wahrheit sein.