Mecklenburgerin in Baden: Johanna Flacke startet seit 2017 für die LGR Karlsruhe, holte DM-Bronze über 2 000 Meter Hindernis bei der Jugend U 20. | Foto: Manfred Spitz

2017 mit Riesenschritten voran

LGR Karlsruhe: Johanna Flacke übers Hindernis aufs Treppchen

Anzeige

 

Eigentlich war Johanna Flacke ohne große Erwartungen in die Saison gegangen. Dann kam es ganz anders. „Dass ich gleich bei den Deutschen Meisterschaften eine Medaille geholt habe, nachdem ich 2016 nicht einmal die DM-Norm geschafft hatte, das war schon toll“, sagt die 19-Jährige von der Leichtathletik-Gemeinschaft Region (LGR) Karlsruhe. Edelmetall gab’s für Johanna Flacke bei den Titelkämpfen der weiblichen Jugend U 20: Bronze über 2 000 Meter Hindernis.

DM-Bronze über 2000 Meter Hindernis

Doch nicht nur deshalb war die 1,82 Meter große Läuferin letztlich „sehr zufrieden mit 2017“. Sie habe über einen längeren Zeitraum kontinuierlich trainieren können, erzählt Johanna Flacke. Das habe sich ausgezahlt. „Ja“, sagt LGR-Trainer Günther Scheefer, „es ging enorm voran. Johanna hat 2017 riesige Schritte gemacht. Sonst hätte sie es nicht bei der Deutschen Meisterschaft aufs Treppchen geschafft“ – und dabei ihren Coach überrascht, „dass sie so hohes Tempo laufen kann“. Mit der bei ihrem Bronze-Lauf in Ulm erzielten Zeit von 6:57,16 Minuten findet sich Johanna Flacke in der Jugend-Bestenliste des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) auf Rang sechs.

Talent der LGR Karlsruhe: Für die 19-jährige Hindernis-Läuferin Johanna Flacke ging es 2017 enorm voran. | Foto: Manfred Spitz

Nächsten Sommer startet sie erstmals bei den Aktiven. „In diesem Übergangsjahr wird nicht wahnsinnig viel zu holen sein“, vermutet Günther Scheefer und fügt hinzu: „Wir werden das dann nutzen, um Baustellen auszumerzen.“ Die 19-Jährige sei eine recht „lange Athletin“. Sie bringe die Grundlagen und die Ausdauer auch für die 3 000 Meter Hindernis mit, die im Aktivenbereich zu absolvieren sind. „Da“, sagt Scheefer, „mache ich mir überhaupt keine Sorgen“.

Jetzt feilt Johanna Flacke an der Grundschnelligkeit

Wenn es Schwächen gebe, dann in den Unterdistanzen. Oder in der Grundschnelligkeit: „Wir müssen jetzt daran feilen, dass sie auf den Mittelstrecken noch schneller wird. Und variabler, wenn die Renn-Entscheidung ansteht. Dass sie auf Taktik-Spielchen reagieren kann, wenn’s in den Endspurt geht.“

Den Halbmarathon „einfach mitgelaufen“

Den Halbmarathon ist Johanna Flacke in dieser Saison „einfach mitgelaufen“, hat bei der DM aber immerhin Platz acht geholt. „Ob das auch 2018 so sein wird, das weiß ich nicht. Im Vordergrund steht der Halbmarathon dann jedenfalls nicht. 3 000 Meter Hindernis und als Mitteldistanz 1 500 Meter, das passt“, meint die Mecklenburgerin, die in einem Dorf bei Rostock aufgewachsen ist.

Erst Praktikum beim BLV, jetzt Studium am KIT

Nach dem Abi ist Johanna Flacke durch ihren dortigen Landestrainer von der Hansestadt nach Karlsruhe gekommen. Zwischen September 2016 und August 2017 hat sie beim Badischen Leichtathletik Verband (BLV) ein Praktikum, ein Volunteer-Programm in der BLV-Geschäftsstelle,absolviert. „Ich kam aber nicht mit dem Ziel nach Karlsruhe, zu bleiben“, verdeutlicht die 19-Jährige.

Wohngemeinschaft mit einigen aus LGR-Trainingsgruppe

Inzwischen wohnt  Johanna Flacke  in einer WG; mit einigen aus ihrer Trainingsgruppe. „Die Menschen hier sind total offen. Ich habe mich von Anfang an super wohlgefühlt und war gleich integriert“, sagt Flacke. „Das gab den Ausschlag, zu bleiben und am KIT zu studieren.“ Johanna Flacke hat sich für Technische Volkswirtschaftslehre entschieden – und Günther Scheefer atmet tief durch.

Freude bei LGR Karlsruhe, dass sie geblieben ist

„Wir haben schwer gebuhlt, dass Johanna zum Studium in Karlsruhe bleibt“, meint  LGR-Mittel- und Langstreckentrainer Scheefer schmunzelnd. „Zum Glück ist uns das gelungen. Jetzt freuen wir uns, dass sie noch einige Zeit da sein und für die LGR Karlsruhe starten wird“, sagt Scheefer und fügt hinzu: „Johanna ist eine stille Person. Ganz strukturiert und sehr zuverlässig. Sie ist eine intelligente, eine fleißige Athletin. Und eine richtige Teamplayerin mit der ich sehr, sehr gerne zusammenarbeite.“

Ziel ist die U23-EM 2019 in Schweden

In den nächsten zwei, drei Jahren hat Scheefer mit seinem Schützling noch einiges vor: „Ziel ist die U 23-Europameisterschaft 2019 in Schweden“, verdeutlicht er. Und 2018? „Die Norm für die Aktiven-DM hatte ich schon 2017. Nächstes Jahr will ich da einfach mal mitlaufen. Das ist doch was anderes als Jugendmeisterschaften“, erklärt Johanna Flacke.

In der Halle auf 1500 oder 3000 Meter

Im Winter werde sie sich in der Halle auf 1 500 oder 3 000 Meter fokussieren. Bei der Cross-DM im März will sie ebenfalls starten. Und sich auch sonst bei der einen oder anderen Freiluft-Veranstaltung sehen lassen. So wie kürzlich beim Durlacher Turmberglauf. Da kam Siegerin Flacke nach zehn Kilometern (39:06 Minuten) eine Sekunde vor ihrer LGR-Teamkollegin Sarah Hettich ins Ziel. Oder beim  Oberwaldlauf Rüppurr, ebenfalls über zehn Kilometer. Den hatte sie sich eigentlich als Trainingseinheit ausgeguckt – um dann mit richtig starken 38:23 Minuten die Nase vorne zu haben.

Gerade Landesmeisterin im Waldlauf geworden

Apropos Nase vorne: Auch vergangenes Wochenende bei den baden-württembergischen Waldlaufmeisterschaften in Ötigheim zeigte sie der weiblichen U 20-Konkurrenz (2 850 Meter/9:19 Minuten) die Hacken. „Ja, Möglichkeiten, was zu Laufen gibt es immer“, meint Johanna Flacke und lacht.

Persönliches: Johanna Flacke, 19, Karlsruhe; Studentin; bei LGR seit 2017; Stammverein: MTV Karlsruhe; Vorheriger Verein 1. LAV Rostock; Disziplin: 2 000 Meter Hindernis, 3 000 Meter, 10 Kilometer Straße; Trainer: Günther Scheefer; – Sportliche Erfolge u. a. – 2017: 2. Platz Deutsche Meisterschaft Halbmarathon Mannschaft U 23 (Krischke/Kaiser/Flacke); 3. Platz Deutsche Meisterschaft 2 000 m Hindernis WJ U 20; 7. Platz Deutsche Meisterschaft 3 000 m WJ U 20; 8. Platz Deutsche Meisterschaft Halbmarathon W U 23; Baden-Württembergische Meisterin 5 000 m WJ U 20; 2. Platz Baden-Württembergische Meisterschaft 2 000 m Hindernis WJ U 20; 2. Platz Baden-Württembergische Meisterschaft 1 500 m WJ U 20 (Halle); 3. Platz Baden-Württembergische Meisterschaft 1 500 m W U 23 – Erfolge 2016: 2. Platz Mecklenburg-Vorpommersche Meisterschaft 800 m/1 500 m WJ U 20; – Bestleistungen: 6:57,16 Minuten (2 000 m Hindernis); 9:59,87 Minuten (3 000 m); 38:00 Minuten (10 km Straße)