Foto: din

„200 Beamte im Einsatz“

Steuerfahndung beim Karlsruher Pharmahersteller Schwabe

Anzeige

Nach BNN-Informationen haben beim international tätigen Karlsruher Pharmakonzern Schwabe Durchsuchungen und Beschlagnahmungen durch die Steuerfahnung stattgefunden. Demnach waren offenbar über 200 Beamte im Einsatz und haben die Zentrale sowie 40 weitere Objekte durchsucht. Dem Vernehmen nach geht es um den Vorwurf der Gewerbesteuer- und Ertragssteuerverkürzung durch Gewinnverlagerungen nach China durch Verantwortliche des Unternehmens.

Insider sprechen davon, dass es um einen dreistelligen Millionenbetrag gehen könnte.  Eine Unternehmenssprecherin gab gegenüber den BNN folgendes Statement ab:  „Im Verlauf des gestrigen Tages wurden an den drei deutschen Standorten unseres Unternehmens unangekündigte Durchsuchungen der Steuerfahndung durchgeführt. Die Durchsuchungen stehen in Zusammenhang mit der seit drei Jahren andauernden und nicht abgeschlossenen Betriebsprüfung. Leider können wir zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Informationen zum Gegenstand der Untersuchungen mitteilen.“

Die Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftsstrafsachen in Mannheim hat auf BNN-Anfrage eine Pressemitteilung angekündigt.

AUS GINKGO-BLÄTTERN stellt Schwabe seinen Mega-Seller Tebonin her, der in China sehr gefragt ist. | Foto: Fabry

Schwabe gehört zu den größten Familienunternehmen im BNN-Verbreitungsgebiet und hat Werke in mehreren Ländern der Welt. Hergestellt wird aber auch in der Region. China ist ein enorm wichtiger Absatzmarkt für die Badener, vor allem für ihr Ginkgo-Präparat Tebonin.

 

Hilfe zum BNN-Newsletter

Datenschutzerklärung

Razzia bei Schwabe offenbar mit 200 Beamten

Die Dr. Willmar Schwabe GmbH und Co. KG ist nach eigenen Angaben ein Weltmarktführer in der Forschung, Entwicklung und Herstellung von pflanzlichen Arzneimitteln, den sogenannten  Phytopharmaka. Die Dr. Willmar Schwabe GmbH und Co. KG ist zudem das Ursprungsunternehmen der Schwabe-Gruppe, „die heute im Bereich pflanzlicher Arzneimittel und Präparate eine weltweit einzigartige Stellung einnimmt“, heißt es auf der Homepage des Unternehmens.  Bei der Schwabe-Gruppe sind weltweit rund 3 600 Mitarbeiter beschäftigt. Der Gruppen-Umsatz wird mit rund 900 Millionen Euro angegeben.