IM SOMMER soll mit der Sanierung der Rheinbrücke bei Karlsruhe-Maxau begonnen werden.
Die Arbeiten auf der B10 in Richtung Wörther Kreuz werden getrennt von der Sanierung der Rheinbrücke Maxau durchgeführt. | Foto: dpa

Rheinbrücke und Wörther Kreuz

Auf der B10 wird es eng: Straßenarbeiten vor der Brückensanierung

Anzeige

Die B10 zwischen der Rheinbrücke bei Karlsruhe-Maxau und der Anschlussstelle (AS) Wörther Kreuz wird in Fahrtrichtung Ludwigshafen auf einer Strecke von rund 700 Metern grundhaft in Asphalt erneuert. Die Arbeiten finden – anders als zunächst geplant – getrennt von der Sanierung der Rheinbrücke statt, deren Zeitplan sich jüngst erneut nach hinten verschoben hat. Grund ist, dass die Fahrbahnerneuerung der B10 vor dem Winter abgeschlossen sein muss.

Die Grunderneuerung ist nach einer Information des Autobahnamtes Montabaur in zwei Bauabschnitte gegliedert. Zunächst erfolgt die Grunderneuerung des linken Fahrstreifens in Richtung Ludwigshafen. Danach wird die Erneuerung des rechten Fahrstreifens in Fahrtrichtung Ludwigshafen angegangen. Hierzu wird der Verkehr an dem entsprechenden Baufeld in einer sogenannten „3+1-Verkehrsführung“ vorbeigeführt. Dies bedeutet, dass eine Fahrspur auf die Gegenfahrbahn übergeleitet wird und eine Fahrspur auf der Richtungsfahrbahn Ludwigshafen verbleibt.

Sechs Wochen Bauzeit geplant

Damit liegen also drei Fahrspuren auf der Fahrbahn Karlsruhe, eine auf der Fahrbahn Ludwigshafen. Ab Höhe der Ausfahrt Wörth/Germersheim in Fahrtrichtung Karlsruhe ist die B10 auf begrenzter Streckenlänge nur einspurig befahrbar. Im Anschluss fließt dann die Überleitung von der B9 aus Richtung Germersheim auf die B10 in Richtung Karlsruhe in die Baustellenverkehrsführung als Spuraddition ein. Ab diesem Punkt ist die Fahrtrichtung Karlsruhe dann wieder zweispurig befahrbar. Während des zweiten Bauabschnittes wird die Anschlussstelle in Höhe des Einkaufszentrums „Maximilian Center Wörth am Rhein“ in Fahrtrichtung Ludwigshafen für etwa drei Wochen voll gesperrt.
Die Bauarbeiten beginnen dann Anfang September. Für die Bauarbeiten ist eine Bauzeit von sechs Wochen vorgesehen. Die Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung der B10 müssen vor dem Winter abgeschlossen werden. Daher werden sie getrennt vor der Ertüchtigung der Brücke selbst vorgezogen.