Die Aufbauarbeiten auf dem Messplatz sind im vollen Gange. Am Freitag beginnt dort die Mess', die in diesem Jahr ihren 300. Geburtstag feiert. | Foto: Kaluzny

Spektakel startet am Freitag

Falko Traber fliegt über die Mess‘

Anzeige

Hoch hinaus geht es auf der Karlsruher Mess’ immer, bei einer Runde mit dem Riesenrad oder in der Gondel eines rasanten Hochfahrgeschäfts. Diesmal geht es aber noch ein bisschen höher hinaus: Der Hochseilartist Falko Traber wagt die Überquerung der Mess’.

Falko Traber fliegt über die Mess‘

Die Karlsruher kennen Traber normalerweise vom Christkindlesmarkt, wo er täglich den Fliegenden Weihnachtsmann mimt und sein Rentiergespann samt Schlitten über den Friedrichsplatz steuert. Auf der Frühjahrsmess’, die am Freitag an der Durlacher Allee beginnt, wird Traber mit einem Motorrad und einem Fahrrad über die bunten Karussells, Losbuden und Imbisswagen fliegen.

Man wird nur einmal 300 Jahre

Zweimal täglich wird es die spektakuläre Hochseilshow geben – um 18.30 Uhr und um 20 Uhr. „Man wird nur einmal 300 Jahre“, sagt Marktamtschef Armin Baumbusch lachend. Ja, die Karlsruher Mess’ feiert ihren 300. Geburtstag. „Sie gehört zu den ältesten Veranstaltungen in Karlsruhe“, betont Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz, die gemeinsam mit Baumbusch das Programm der Jubiläumsmess’ vorstellte.

Der erste Jahrmarkt fand im November 1717 statt

Im November 1717, zwei Jahre nach der Stadtgründung, ließ Markgraf Karl Wilhelm den ersten Jahrmarkt abhalten. Nach wechselnden Standorten kam dieser, der 1805 den Status einer Mess’ erhielt, 1912 schließlich an die Durlacher Allee.

Bis zu 50 Prozent Ermäßigung am Familientag

An der Tradition festhalten, trotzdem aber immer wieder etwas Neues wagen sei wichtig, betont Jürgen Seyfert, der stellvertretende Vorsitzende des Karlsruher Schaustellerverbandes. „Die Schaustellerei zählt zu den ältesten Berufszweigen der Welt“, ergänzt er. Als Dankeschön für die treuen Mess’-Besucher in Karlsruhe gibt es am Familientag, Donnerstag, 8. Juni, anlässlich des Jubiläums ermäßigte Preise von bis zu 50 Prozent, teilte Seyfert mit. Und auch die Hochseilshow von Falko Traber ist eine Besonderheit, die der Schaustellerverband gemeinsam mit den Karlsruher Verkehrsbetrieben (KVV) anlässlich des 300. Geburtstags ermöglicht hat.

Spritzige Fahrt mit Poseidon

Rund 90 Beschicker werden das elftägige Spektakel bespielen, das am Montag, 12. Juni, mit einem besonderen Geburtstags-Musikfeuerwerk endet. Zum ersten Mal auf der Mess’ gastiert die Wildwasserbahn „Poseidon“, die eine spritzige Fahrt verspricht. Wer den Nervenkitzel sucht, könnte diesen im Hochfahrgeschäft „BoosterMaxxx“ oder in der Riesenschaukel „Best XXL“ finden. Und natürlich sind auch die Klassiker wie die Achterbahn „Wilde Maus“, das Riesenrad, Autoscooter und Kettenkarussell wieder dabei, ebenso wie verschiedene Kinderfahrgeschäfte.

Andreas Lang ist neuer Festwirt

Zum Geburtstag bekommt die Mess’ einen neuen Festwirt: Andreas Ludwig. Den Karlsruher kennen viele bereits als Betreiber des Skandinavischen Dorfes, für die Mess’ hat er ein neues Konzept ausgetüftelt: Er bewirtet die Besucher in seinem Gastrodorf „Zum Metzger Wirt“. Ludwig möchte seine Gäste nicht nur satt bekommen – neben rund 40 Tellergerichten gibt es täglich ab 12 Uhr Mittagstisch, – sondern ihnen auch zünftige Unterhaltung bieten. Auf der acht Meter langen und fünf Meter breiten Bühne treten unter anderem die „Fetzentaler“ aus Österreich, „Reset – die Vollxrocker“, „Joes Wiesn Band“ sowie „Wilde Engel“ auf.

Karlsruher Mess’ in Kürze: Die Frühjahrsmess’ findet von Freitag, 2. Juni, bis Montag, 12. Juni, statt.
Am Freitag, 2. Juni, öffnet die Mess’ ausnahmsweise erst um 16 Uhr, sonst gibt es das bunte Spektakel täglich ab 14 Uhr, sonntags sowie am Feiertag (Pfingstmontag) ab 12 Uhr.
Eine Mess’ Beilage mit dem gesamten Programm liegt der BNN-Freitagsausgabe bei.