So bedrohlich sah es in westlicher Richtung aus.
So bedrohlich sah es in westlicher Richtung aus. | Foto: Weller

Bilanz der Einsatzkräfte

Starkes Unwetter in der Region: Keine Verletzten, aber viele Schäden

Anzeige

Ein schweres Unwetter ist am Mittwochabend über die Region gezogen. In vielen Orten berichteten Augenzeugen von starken Sturmböen und herumfliegenden Ästen und Gegenständen. Der Deutsche Wetterdienst hatte eine amtliche Warnung herausgegeben.

Laut Polizei Karlsruhe gab es keine Verletzten, dafür aber viele Sachschäden. Die Feuerwehren seien im Einsatz gewesen, um zahlreiche umgekippte Bäume zu beseitigen.

Trampolin wird auf Auto geschleudert

In der Durlacher Allee in Karlsruhe ist nach Angaben der Polizei ein Baum auf einen Fahrradweg gekippt. In der Theodor-Heuss-Allee in der Waldstadt stürzte ein Baum auf einen Pkw. In der August-Bebel-Straße wurde ein Trampolin von den starken Sturmböen über eine Hecke auf einen geparkten Pkw geschleudert.

Auch im Landkreis Karlsruhe waren zahlreiche Einsätze zu vermelden. Einen regionalen Schwerpunkt, an dem der Sturm besonders stark gewütet hätte, konnte der Polizeisprecher nicht ausmachen. In Birkenfeld drohte ein Baugerüst umzukippen, das Ganze sei aber glimpflich ausgegangen.

Der Deutsche Wetterdienst hatte vor Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 70 km/h und 85 km/h aus südwestlicher Richtung gewarnt. Außerdem bestand eine Warnung vor starkem Gewitter aus südlicher Richtung. Laut Wetterdienst seien Starkregen und kleinkörniger Hagel zu erwarten gewesen.

Ein Panorama des Sturms.
Ein Panorama des Sturms. | Foto: Törkott

BNN