Vor dem Karlsruher Schloss findet der Höhepunkt der Heimattage statt: der Baden-Württemberg-Tag. | Foto: BNN

Highlights zu den Heimattagen

Vielfalt des Landes vereint vor dem Schloss

Anzeige

Da stehen sie nebeneinander – imposant und von weit her sichtbar. Oder besser gesagt, sie drehen sich kontinuierlich. Die Rede ist vom RiesenFahrrad, gebildet aus zwei Riesenrädern, dem wohl sichtbarsten Zeichen des ersten großen Höhepunkts der Heimattage, dem Baden-Württemberg-Tag. Zusammen mit dem Karlsruher Schloss als Kulisse im Hintergrund ergibt das einen Anblick, der alle Kriterien eines Postkartenidylls mehr als erfüllt. Beim bloßen Anblick bleibt es jedoch nicht, vielmehr pulsiert dort am ersten Maiwochenende das bunte Leben. An den beiden Tagen (6./ 7. Mai) werden die Heimattage so richtig erlebbar, spürbar und greifbar ganz nach deren Motto, die Vielfalt der Heimat und des Heimatbegriffs aufzuzeigen und zu vermitteln.

»Entdeckermarkt« als Höhepunkt

Das Areal rund ums Schloss, die Wiege Karlsruhes, ist dabei das Zentrum der Aktivitäten. Höhepunkt ist dabei auf dem Schlossvorplatz die Leistungsschau des Landes. Baden- Württemberg präsentiert in Karlsruhe, was seine Firmen, seine Regionen, seine Vereine so alles zu bieten haben. Über 100 Aussteller werden vertreten sein, vom Bodensee bis zur Alb, vom Breisgau bis zum Odenwald – so unterschiedlich die einzelnen Regionen sind, so viel haben sie jeweils zu bieten. Und das alles führt der »Entdeckermarkt« zusammen und verschafft einen Überblick.

SWR-Bühne lockt mit musikalischer Vielfalt

Eine weitere zentrale Anlaufstelle ist die SWR-Bühne vor dem Schloss. Dort klingt beispielsweise der Samstag aus mit einem Konzert, an dem nicht nur Freunde des Jazz ihre Freude haben werden. Mit Curtis Stigers gastiert einer der besten Vertreter dieses Genres in Karlsruhe. Zusammen mit der SWR Big Band präsentiert er »The Las Vegas Show« – eine gelebte Zeitreise zum Mitswingen. Und am nächsten Morgen geht es gleich weiter mit Big-Band- Sound. Zum Klassikfrühstück spielt »Das andere Orchester – Sinfonieorchester an der Dualen Hochschule« unter anderem Klassiker der Filmmusik. Weiter geht es dann auf der Bühne mit der SWR-Band sowie den Auftritten einiger Comedians.

Ein Fest für die ganze Familie

Nicht zu vergessen: Die Heimattage-Bühne gehört ebenso zahlreichen Gruppen und Vereinen aus Karlsruhe und der Region, unter anderem Fahnenschwingern, Alphornbläsern oder Trachtentanz- und Gospelchorformationen. Mitmachen ist angesagt beim großen Parcours des Karlsruher Netzwerks für Natur- und Umweltbildung. An den zehn Stationen verbinden sich Spaß und Information, an deren Ende der Erwerb des Umweltdiploms steht. Viel zu entdecken gibt es insbesondere für den Nachwuchs. Bastelstation, naturwissenschaftliche Experimente, Slackline, Kinderschminken oder Spielplatzcontainer – der Baden- Württemberg-Tag ist ein Fest für die ganze Familie. Und wem das Treiben dann doch zu bunt wird, der kann jederzeit dem Trubel ein wenig entschwinden mit einer Fahrt im Riesenrad. Letzteres ist sogar bis zum 28. Mai möglich, so lange prägt das RiesenFahrrad das Karlsruher Stadtbild.

Genussvolles Einkaufen

Blumenfreunde hingegen kommen beim „FEST DER SINNE“ in der Karlsruher Innenstadt voll auf ihre Kosten. Diese verwandelt sich an den beiden Tagen in eine bunte Frühlingslandschaft und bietet ihren Gästen weitere zahlreiche Angebote und ein ebenfalls abwechslungsreiches Programm. Auf dem Genussmarkt auf dem Friedrichsplatz können Besucherinnen und Besucher in aller Ruhe schlendern, schlemmen und genießen. Das ganze Wochenende über gibt es von 11 bis 20 Uhr regionale Spezialitäten aus Baden-Württemberg, der Pfalz und dem Elsass zu verkosten. Daneben bietet das FEST DER SINNE weitere attraktive Märkte: Am Samstag verwandelt der Stoffmarkt Holland mit über 140 Ständen den Stephanplatz in ein Meer aus Farben und Stoffen. Dort kann auch am Sonntag von 13 bis 18 Uhr nach Belieben auf dem Flohmarkt gestöbert werden. Der Schokoladenmarkt lockt am Samstag und Sonntag von 11 bis 20 Uhr mit internationalen Spezialitäten rund um die Kakaobohne auf dem Kirchplatz St. Stephan. Ein weiterer Höhepunkt ist der verkaufsoffene Sonntag in Karlsruhe und Durlach. Von 13 bis 18 Uhr öffnen die Geschäfte ihre Türen.