Die Textil-Service-Branche hat für Schulabgänger, die gerne mit Kleidung zu tun haben und sich zudem für Technik und Umwelt interessieren, einiges zu bieten.
Die Textil-Service-Branche hat für Schulabgänger, die gerne mit Kleidung zu tun haben und sich zudem für Technik und Umwelt interessieren, einiges zu bieten. | Foto: bardusch/pr

Anzeige

Von Student bis Kraftfahrer: Bardusch bildet für den eigenen Bedarf aus

Anzeige

Vielseitig, interessant und mit Zukunft – so ist die Ausbildung bei Bardusch. Berufswege gibt es bei dem erfolgreichen Familienunternehmen aus Ettlingen ebenso für Studierende der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) wie für Industriekaufleute, Textilreiniger und Berufskraftfahrer. Der international erfolgreiche Textildienstleister sucht tatkräftige DHBW-Studenten und Azubis, die Verantwortung übernehmen, selbstständig Projekte durchführen sowie engagiert und mit neuen Ideen sich und die Firma voranbringen.

Für die Zentrale in Ettlingen werden zum Ausbildungsbeginn am 1. September 2020 beziehungsweise zum Studienbeginn am 1. Oktober 2020 Auszubildende (m/w/d) und DHBW-Studenten (m/w/d) in folgenden Fachrichtungen gesucht:

  • Bachelor of Science – Fachrichtung Wirtschaftsinformatik an der DHBW
  • Industriekaufleute
  • Textilreiniger
  • Berufskraftfahrer

Wohl jeder hat sie schon gesehen: die blauen Bardusch-Lkws auf den Straßen Deutschlands. Bardusch ist ein erfolgreiches Familienunternehmen mit einer langen Tradition in der Textilbearbeitung und -versorgung. Unternehmen aus den verschiedensten Branchen – vom kleinen Handwerksbetrieb bis zum Weltkonzern, von Hotels über Krankenhäuser bis zu Pflegeheimen – stellt Bardusch insbesondere trendige Mietberufskleidung, Bett- und Tischwäsche sowie Fußmatten und Handtuchrollen zur Verfügung. Serviceorientierung, Sauberkeit und Schnelligkeit haben dabei die höchste Priorität. Die Textil-Service-Branche hat für Schulabgänger, die gerne mit Kleidung zu tun haben und sich zudem für Technik und Umwelt interessieren, einiges zu bieten. An verschiedenen Standorten, verteilt über ganz Deutschland, bietet Bardusch Ausbildungsberufe und Studiengänge rund um das Thema Textilmanagement an.

Spannender Einstieg ins Berufsleben

Die Industriekaufleute und DHBW-Studenten durchlaufen verschiedene Stationen in der Zentrale und finden später spannende Einsatzmöglichkeiten insbesondere in den Bereichen Vertrieb, Marketing, Buchhaltung, Einkauf und Personal oder als Wirtschaftsinformatiker in der IT-Abteilung.

Die Textilreiniger kümmern sich bei Bardusch um den kompletten Wasch- und Bearbeitungsprozess auf der Grundlage vielfältiger Umwelt-, Hygiene-, Arbeitssicherheits- und Qualitätsrichtlinien. Das Arbeitsgebiet umfasst Behandlung, Pflege und Veredelung von Textilien und Bekleidung. Dafür ist eine gehörige Portion an Materialkenntnissen und technologischem Wissen notwendig.

Der Berufskraftfahrer ist verantwortlich für die pünktliche Auslieferung der Produkte. Er fährt täglich definierte Touren zu den unterschiedlichsten Firmen in der Region. Die Rollcontainer mit den sauberen Waren befördert er dabei sicher von der Wäscherei zu den entsprechenden Firmen und holt die verunreinigte Wäsche ab. Voraussetzung für diese Ausbildung ist ein Führerschein der Klasse B. Das Unternehmen übernimmt für seine Azubis die Kosten für den Lkw-Führerschein.

Wer bei Bardusch eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer absolviert, bekommt den Lkw-Führerschein durch das Unternehmen bezahlt.
Wer bei Bardusch eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer absolviert, bekommt den Lkw-Führerschein durch das Unternehmen bezahlt. | Foto: bardusch/pr

Jetzt online bewerben

Des Weiteren punktet Bardusch mit hohen Übernahmechancen für die Absolventen. Eine ideale Chance für einen guten Einstieg ins Berufsleben. Die Ausbildungsleiterin von Bardusch, Sabine Bergmeier, beantwortet gerne alle Fragen unter der Telefonnummer 0 72 43 / 7 07-11 26. Das Familienunternehmen freut sich auf Bewerbungen über das Online-Portal oder unter www.bardusch.com/de/de/karriere/stellenangebote.

Weitere Informationen zum Thema Messe „Einstieg Beruf“ gibt es hier.