KSC-Stürmer Sané ist wieder fit. | Foto: Hora

Sieg ist das Ziel

Vor KSC-Spiel in Aalen: Stürmer Sané ist wieder fit

Anzeige

Nahezu ohne personelle Sorgen und mit jeder Menge Rückenwind geht Fußball-Drittligist Karlsruher SC an diesem Mittwoch (19 Uhr) die Auswärtsaufgabe beim VfR Aalen an. Stürmer Saliou Sané trainierte am Dienstag ebenso wieder mit der Mannschaft wie Offensivkollege Martin Röser.

Martin Röser hatte am Montag ebenso wie Sané vorsichtshalber nur eine Laufeinheit absolviert. In der Startelf sind am Mittwoch weder Sané noch Röser zu erwarten. Die beim Sieg gegen Uerdingen von KSC-Cheftrainer Alois Schwartz aufgebotene Offensivreihe mit Torschütze Marvin Pourié, Anton Fink, Marc Lorenz und Kyoung-Rok Choi hatte ihre Sache gut gemacht und keinen Anlass für personelle Veränderungen geliefert.

Schwartz rechnet mit schwerer Aufgabe

Obwohl der KSC mit zwei Siegen in Folge – zuvor hatte man beim VfL Osnabrück mit 1:0 gewonnen – auf die Ostalb reist und die Aalener aktuell nur acht Zähler auf dem Konto haben, rechnet Schwartz mit einer schweren Aufgabe. Schließlich habe der VfR beim vorangegangenen Heimauftritt gegen Preußen Münster (4:1) „ein sehr beeindruckendes Spiel“ gemacht, führte Schwartz an und mahnte: „Wir müssen wieder alles abrufen.“ Gelingt dies und gestaltet die Mannschaft ihre bislang starke Auswärtsbilanz (zwei Siege, zwei Unentschieden) mit einem weiteren Dreier noch freundlicher, dürfen Torhüter Benjamin Uphoff und seine Teamkollegen, vor dem Spieltag auf Platz sechs geführt, den Blick weiter nach oben richten. „Wir haben uns wieder drei Punkte vorgenommen. Ich glaube schon, dass dies das Ziel sein muss“, betonte Uphoff.