Der Deutsch-Chinese Wang Xi schlägt in der kommenden Saison für den ASV Grünwettersbach auf. | Foto: imago images

Wunschspieler kommt

Wang Xi wechselt zum ASV Grünwetters­bach

Anzeige

Der Tischtennis-Bundesligist ASV Grünwettersbach hat sich seinen Wunschspieler für die kommende Saison gesichert. Vom TTC Fulda-Maberzell wechselt der 35-jährige Deutsch-Chinese Wang Xi an den Wettersbach. Nach den Abgängen von Ricardo Walther (Borussia Düsseldorf) und Bojan Tokic (Ziel unbekannt) und den bereits verkündeten Zugängen Tobias Rasmussen (1. FC Saarbrücken) und Seungmin Cho (SPG Walter Wels) ist die Mannschaft des ASV für die Spielrunde 2019/20 damit komplett. Sathiyan Gnanasekaran und Dang Qiu bleiben Trainer Rade Markovic erhalten. In der aktuellen Saison liegen die Grünwettersbacher zwei Spiele vor dem Ende auf dem siebten Tabellenplatz.

Wang Xi steht für spektakuläre Ballwechsel

Wang gilt als einer der besten Abwehrspieler der Bundesliga. Seine Ballwechsel, bei denen er oft weit hinter der Platte steht, gelten für die Zuschauer als besonders spektakulär. Das zeigte der gebürtige Chinese, der seit 2015 die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, auch vor einigen Wochen im Grünwettersbacher Tischtenniszentrum. Mit dem TTC Fulda-Maberzell, für den Xi bereits in der elften Saison an die Platte geht, gelang ihm ein 3:1-Erfolg gegen den ASV. Er selbst konnte in einem hochklassigen Spiel Gnanasekaran mit seinem abwartenden Spielstil und den zwischenzeitlich eingestreuten harten Angriffsbällen bezwingen. Im Moment kämpft Xi mit seinem Club noch um den Einzug in die Play-offs, die er aber verpassen dürfte. Den nächsten Anlauf wird er dann ab Sommer nehmen. Dann im Trikot des ASV Grünwettersbach.