Der BGH
Vor dem Bundesgerichtshof (BGH) hängt ein Schild mit Bundesadler und dem Schriftzug Bundesgerichtshof. | Foto: Uli Deck/Archiv

Eidenmüller äußert sich

Förderverein warnt vor internem Streit: Forum Recht im Interesse von Karlsruhe

Anzeige

Angesichts der Kritik der Initiative „Unser Karlsruhe“ am geplanten Standort für das Forum Recht auf dem Areal des BGH hat der Förderverein Forum Recht vor Selbstzerfleischung gewarnt. Es gehe nicht um eine beliebige kommunalpolitische Auseinandersetzung, sondern um fundamentale Interessen Karlsruhes an einer zukunftsweisenden Institution, so der Vereinsvorsitzende Ullrich Eidenmüller.

Und weiter: „Die schnelle Unterstützung, die der zweite Standort Leipzig (…) im Bundestag gefunden hat, zeigt das dünne Eis, auf dem sich Karlsruhe hier bewegt, wenn es glaubt, sich intern zerstreiten zu müssen, während in Leipzig das Projekt dynamisch und in großer Einigkeit vorangetrieben wird.“ Bekanntlich will der Bund jeweils an beiden Standorten 70 Millionen Euro investieren.

Mehr zum Thema: Geplanter Standort für Forum Recht sorgt weiter für Kritik

Selbstzweifel dürfen Projekt nicht beschädigen

Man fordere deshalb alle Karlsruher, die zu einer vernünftigen Abwägung der Argumente bereit und im Stande seien, auf, die weitere Entwicklung des Forum Recht in Karlsruhe auf Basis der entwickelten Konzepte und Beschlüsse zu unterstützen.

Das Projekt dürfe nicht durch Karlsruher Selbstzweifel beschädigt werden. Eidenmüller weiter: „Mag man den festgelegten Standort nicht als ideal empfinden – die Chancen des Projekts für Karlsruhe überwiegen diesen Eingriff bei weitem.“ Die Initiative kritisierte, dass das einstige Erbgroßherzogliche Palais optisch von einem Neubau erschlagen werde und brachte als Alternativstandort die Kollegiengebäude am Schloss ins Spiel.