Sonnenbad-Verein
Roswitha Böhringer ist die Vorsitzende des Freundeskreises Sonnenbad. Das Freibad am Karlsruher Rheinhafen eröffnet als deutschlandweit erstes Freibad am Freitag, 28. Februar 2020, um 10 Uhr die Schwimmsaison unter freiem Himmel. | Foto: jodo

Drei Fragen zum Sonnenbad

Warum ist das Sonnenbad in Karlsruhe eigentlich so beliebt?

Anzeige

Drei Fragen zum Frühstart in die Freibadsaison im Karlsruher Sonnenbad am Rheinhafen beantwortet Roswitha Böhringer, die Vorsitzende des Freundeskreises Sonnenbad. Sie genießt es gerade bei Schneeregen besonders, in das mehr als 28 Grad warme Wasser zu steigen.

Das Sonnenbad ist höchst beliebt, obwohl es erkennbar in die Jahre gekommen ist. Worauf beruht diese Attraktivität?

Böhringer: Das Sonnenbad ist so beliebt, weil es ein übersichtliches Freibad ist, und natürlich auch, weil es so lange Zeit im Jahr geöffnet ist. Außerdem schätzen viele, dass die Atmosphäre spürbar familiär ist.

Wer schwimmt schon im Februar und noch Ende November unter freiem Himmel?

Böhringer: Mittlerweile alle Altersgruppen: Junge Sportler trainieren hier, Ältere kommen zum Aqua-Jogging, und auch die Altersgruppen zwischendrin sind ganz aktiv. Bei den Familien haben wir besonders viel Zuwachs.

Was wünschen Sie dem Sonnenbad für die nächsten fünf Jahre?

Böhringer: Dass es erhalten bleibt und dass genug Geld da ist, für den Betrieb und auch zu nötigen Sanierungen. Ich wünsche mir auch, dass die Öffnungszeiten von Februar bis zum Advent bestehen bleiben – diesmal sind wir ja recht spät mit der Eröffnung dran.