Luftbild von Karlsruhe. | Foto: Deck/dpa

Aufgefallen

Wo bitte liegt Karlsruhe?

Anzeige

Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen. Damit muss er nicht mal warten, bis er wieder in heimischen Gefilden weilt. Denn wo immer man sich in der Welt aufhält – wird man als Ausländer erkannt, folgt unweigerlich die Frage: „Woher kommt ihr?“ Aus Deutschland, Germany,  l’Allemagne… „Ah, aus Deutschland. Und wo in Deutschland?“ Die Reisenden fühlen sich geschmeichelt vom Interesse. „Aus Karlsruhe “, verkünden sie stolz. Und blicken dann allzu oft in ratlose Gesichter.

Karlsruhes Bekanntheitsgrad sinkt kontinuierlich mit wachsender Entfernung von den Ufern des Rheines. Geradezu dramatisch, wenn man Europa hinter sich lässt. Unverständlicherweise gibt es Flecken auf der Erde, wo man weder mit der Erwähnung des Bundesverfassungsgerichts noch der Schlosslichtspiele Eindruck schinden kann. Das badische Herz blutet.

Karlsruhe … bei Heidelberg?

Wo also bitte liegt Karlsruhe? Die Reisenden versuchen es mit touristischen Referenzpunkten. In der Nähe von Heidelberg. Super, das zieht in China. Und in Japan. Der Fremdenführer in Jordanien aber zuckt mit den Achseln. Er ist nicht der einzige.

… bei Baden-Baden?

Baden-Baden? Funktioniert mit großer Wahrscheinlichkeit in Russland. Oder bei gut situierten Arabern. Der Ticketverkäufer im malerischen Taormina jedoch hat nie von der Stadt an der Oos gehört – viel Geschichte und illustre Gäste haben die Sizilianer selbst.

… in Schwarzwald-Nähe?

„Black Forest“? Damit erntet man erfahrungsgemäß freudiges Kopfnicken in England. Im Trekking-Camp am Himalaya hingegen wirkt es eher peinlich, mit dem Schwarzwald ins Rennen zu gehen. Deutschland muss dort als Herkunftsnachweis genügen.

… bei Stuttgart?

Ein Taxifahrer in Marrakesch überrascht mit der Frage, ob Karlsruhe in der Nähe von Stuttgart liege. Wie er darauf kommt, ob er schon mal dort war? Der alte Mann streichelt das Lenkrad seiner Limousine. Die Sicherheitsgurte klemmen, die Karosserie hat ihre beste Zeit längst hinter sich. Aber weit über eine Million Kilometer und der Motor läuft noch immer. Dafür bedankt sich der Taxifahrer herzlich.

… irgendwo dazwischen

Die Reisenden aus Baden sind gerührt. Sie verkneifen sich Erläuterungen, dass Carl Benz, der Automobil-Erfinder, ein gebürtiger Karlsruher war. Man will ja nicht protzen. Und manchmal hat man ohnehin keine Chance dazu. Etwa wenn sich ein junger Südtiroler erkundigt: „Liegt Karlsruhe näher an München oder an Berlin?“ Oktoberfest und Merkel, das ist Deutschland. Und Karlsruhe? Irgendwo dazwischen.

Hier gibt’s ein weiteres „Aufgefallen“: