Im Japangarten blüht die Tulpenmagnolie. | Foto: Tanja Mori Monteiro

Blüten in Baden-Württemberg

Wo es überall in der Region blüht und man aktuell nicht hin darf

Anzeige

Noch bis mindestens nach Ostern sind zahlreiche Gärten und Einrichtungen in Karlsruhe und der Region geschlossen. Gerade jetzt, wo alles so wunderschön blüht und wo man nicht hin darf. Auch der Zoo Karlsruhe ist wegen der Corona-Pandemie für die Öffentlichkeit verriegelt.

BNN-Fotografin Tanja Mori Monteiro hat für die Leser neben dem Karlsruher Zoo auch den Vogelpark Neureut, das Kloster Maulbronn sowie den Katzschen Garten in Gernsbach festgehalten. Die Galerien zeigen die schönsten Aufnahmen.

Wenn es wärmer wird, müssen wir wieder mehr bewässern.

Paul Kuhnert, Mitarbeiter des Gartenbauamts der Stadt Karlsruhe

Um die Pflanzen des Zoologischen Gartens kümmern sich die Gärtner des Gartenbauamts der Stadt Karlsruhe. „Wenn es wärmer wird, müssen wir wieder mehr bewässern“, sagt Paul Kuhnert, Planer beim Gartenbauamt. Die Pflanzen seien durch den milden Winter um etwa drei Wochen ihrer Zeit voraus, entsprechend früher sei aber auch der Schädlingsbefall, Rainer Hiesl, der sich beim Gartenbauamt federführend um den Stadtgarten kümmert.

Mehr zum Thema: Tierische News aus dem Karlsruher Zoo in Corona-Zeiten

Rosengarten und Wechselflorbeete benötigen viel Pflege

Den höchsten Pflegeaufwand hätte der Rosengarten. „Die Rosen müssen mehrfach ausgeschnitten werden und auch die Wechselflorbeete – aktuell die Stiefmütterchen – benötigen etwas mehr Zuwendung“, sagt Kuhnert. Diese müssen regelmäßig „ausgeputzt“ (sprich: verblühtes entfernt) und geschnitten werden. Außerdem werde gedüngt und Unkraut zwischen den Pflanzen entfernt.

Die Themenflächen wie der Duft- und Tastgarten oder die vertikale Grüne Wand seien außerdem sehr arbeitsintensiv und benötigten viel Aufmerksamkeit. Der teils erhöhte Aufwand mancher Bepflanzungen sei laut Kuhnert gegenüber dem späteren Erscheinungsbild gerechtfertigt.

Blütenpracht im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe

Erleichtertes Arbeiten für Gartenbaumitarbeiter durch Corona

„Das Arbeiten ist für uns aktuell viel einfacher, weil wir keine Rücksicht auf Besucher nehmen müssen“, sagt Hiesl. Das merkt man beispielsweise bei Arbeiten mit Verkehrssicherung, bei Gieß- oder Fahrtätigkeiten. Auch die Mäharbeiten mit dem Großflächenmäher gingen nun wesentlich schneller, da keine Besucher auf den Rasenflächen sitzen oder Bänke auf den Flächen stehen. „Hier gibt es aktuell viele Erleichterungen für uns“, so Hiesl weiter. Trotz der aktuell etwas effizienteren Arbeitsabläufe bedauere das Gartenbauamt, dass derzeit keine Besucher den Stadtgarten belebten.

Mehr zum Thema: Langeweile bei Tieren: Corona lähmt Zoos

Kloster Maulbronn teilweise offen

Das auch sonst frei zugängliche Klostergelände des Kloster Maulbronn, sprich der vordere und hintere Klosterhof, ist weiter ungehindert zu betreten. Die normalerweise kostenpflichtigen Bereiche, wie etwa die Klausur und die Klosterkirche, sind geschlossen.

Mehr zum Thema: Dichter Friedrich Hölderlin: Vom Kloster Maulbronn aus entdeckte er seine Bestimmung

Katzscher Garten in Gernsbach mit 350 Tulpen

Im Herbst 2019 spendete die Süßmostgruppe 350 Tulpen für den Katz’schen Garten in Gernsbach, die an der Sandsteinmauer am Murgufer zwischen die Sitzbänke gelegt wurden. Bei den Zwiebelgewächsen handelt sich um verschiedene Darwin-Tulpen, die sich seit etwa einer Woche mit knallbunten Farben von gelb, orange und rot von ihrer schönsten Seite zeigen.

Die Tulpen blühen nach Beendigung der Narzissen und überbrücken somit die Blütezeit. Danach blühen dann die Schwertlilien. Da derzeit der Garten aufgrund der aktuellen Lage geschlossen bleibt, können die Tulpen zumindest vom Mühlgraben aus gesehen werden. Bei guten Bodenbedingungen vermehren sich die Tulpen sogar und werden uns in den nächsten Jahren mit ihrer Farbenpracht erfreuen.

Vogelpark Neureut blüht

Der Vogelpark Neureut ist wie andere Tierparks in Bretten oder Pforzheim derzeit wegen der Corona-Krise ebenfalls geschlossen. Auch hier blüht schon einiges.

 

Auch interessant: Pfleiderer-Areal in Gernsbach: Naturschützer prüfen Klage gegen Bebauungsplanverfahren