Tunnelbau
ABGESÄGT werden nächste Woche die zehn Platanen am Rand der Kriegsstraße, zudem ist gegenüber vor dem Bundesgerichtshof die Spur gen Karlstor gesperrt. | Foto: jodo

Das Baujahr 2019 beginnt

Zehn Platanen fallen für den Autotunnel

Anzeige

Am Montag fängt das neue Baujahr an – und zehn Platanen an der Kriegsstraße werden laut Kasig bereits am Mittwoch abgeholzt: Es werden eben nicht nur die unterbrochenen Arbeiten am kombinierten Stadtumbau wiederaufgenommen. Bei beiden Komponenten, bei der U-Strab und beim Autotunnel Kriegsstraße, beginnen auch jeweils ganz neue Abschnitte. Die mit rund einem Kilometer schon längste Baustelle der Fächerstadt macht jetzt auch noch den Sprung ganz in den Westen.

Ab sofort reicht sie vom Mendelssohnplatz bis zum Karlstor. Wenn auch an diesem Verkehrsknoten der Tunnelbau für den Durchgangsverkehr auf der City-Autobahn Kriegsstraße unter Vollbetrieb auf der Karlstraße und der Kriegsstraße planmäßig gelingt, dann kann die Karlsruher Kombi Ende 2021 tatsächlich fertig werden.

Im April beginnt am Karlstor der eigentliche Tunnelbau. Gleichzeitig legen Arbeiter mit dem Gleisbau in der U-Strab-Röhre los – zumindest starten am östlichen Tunneleingang beim Gottesauer Platz die Vorbereitungen. Die Tunnelbauherrin Kasig versichert, dass die ersten Transporter mit Unterschottermatten für eine optimale Schienenlage anrücken.

„Ab 8. April wird die Unterführung der Kriegsstraße unter der Karlstraße gesperrt sein“, erklärt Kasig-Pressesprecher Achim Winkel. Zu spüren aber sei der Beginn des Tunnelbaus zwischen Ritterstraße und Karlstor bereits ab Mittwoch, 9. Januar.

Dann stehen die Vorarbeiten für das Tunnel-Baufeld in der Mitte der City-Autobahn Kriegsstraße auf Höhe des Bundesgerichtshofs an. „Voraussichtlich ab Freitag, 11. Januar, wird die oberirdische Fahrbahn der Kriegsstraße von der Ritterstraße Richtung Karlstor – also direkt vor dem Bundesgerichtshof – wegen Kanalarbeiten gesperrt“, berichtet die Kasig.

Da durch die Sperrung der oberirdischen Fahrbahn ab 11. Januar von Osten (Ettlinger Tor) kommend das Rechts- oder Linksabbiegen in die Karlstraße unmöglich ist, wird der neue Knoten „Ritterstraße“ teilweise geöffnet. Dadurch können Autofahrer statt am Karlstor bereits an der Ritterstraße nach links in die Südweststadt abbiegen und im übrigen auch auf der Ritterstraße von der City aus die Kriegsstraße direkt überqueren.

Die Kreuzung „Ritterstraße“ ersetzt dann auch den künftig gesperrten Wender am Karlstor. Wer von Osten aus in die Karlstraße Richtung Europaplatz möchte, muss den Umweg über die Reinhold-Frank-Straße nehmen.