Historische Aufnahmen machte dieser Besucher bei der Bundesgartenschau 1967.
Historische Aufnahmen machte dieser Besucher bei der Bundesgartenschau 1967. | Foto: Schlesig / Stadtarchiv Karlsruhe

BNN-Projekt Zurückgespult

Filmrollen zeigen Region und das Leben

Anzeige

Stolz gab Gerhard Visel seine bewegten Erinnerungen im Verlagshaus der Badischen Neuesten Nachrichten ab. Knapp 60 Jahre liegen die Ereignisse auf den Filmrollen zum Teil nun schon zurück. Um das BNN-Filmprojekt „Zurückgespult“ zu unterstützen, lässt der 85-Jährige privat tief blicken, sowohl in Schwarz-Weiß als auch in Farbe. Teuer sei das Filmen in seiner Jugend noch gewesen und eine Besonderheit, berichtet der Hobby-Kameramann. Insgesamt vier unterschiedliche Filmschätze stellt Gerhard Visel dem Projekt zur Verfügung. Jede der Filmrollen zeigt Karlsruhe zu anderer Zeit an anderer Stelle, einmal sogar das Neckartal. Drei der Streifen hat er selbst gedreht. Nur bei seiner Hochzeit musste er die Kameraführung einem Freund überlassen.

Vier Filmspulen aus vier Jahrzehnten fand Gerhard Visel.
Vier Filmspulen aus vier Jahrzehnten fand Gerhard Visel auf seinem Dachboden. | Foto: Theo Westermann

Trauung in der Kleinen Kirche

Im Jahr 1970 heiratete Gerhard Visel an Ostern seine Frau Helga in der Kleinen Kirche am Marktplatz. Die Trauung der beiden hielt sein Freund Reiner auf einem 8-Millimeter-Film fest. Im Rahmen der Weiterverarbeitung für „Zurückgespult“ wird sein Hochzeitsfilm nun kostenlos digitalisiert und so präpariert für die Moderne. Als der Filmliebhaber von dem Projekt erfuhr, stieg er sofort auf seinen Dachboden. Beim Durchforsten zahlreicher Kisten fand er schließlich seine vier „Schätze“.

Filmen anstatt Ergebnisse messen

Die ältesten Aufnahmen stammen von einem Sportfest im Jahr 1958 auf dem Neureuter Sportplatz. Anstatt Abstände beim Weitwurf zu messen, wollte der ehemalige Realschullehrer lieber die Sportwettkämpfe mit seiner Kamera verfolgen, erinnert er sich: „Zudem war die Neureuter Prominenz da. Der frühere Bürgermeister Adolf Ehrmann ist zum Beispiel auf dem 8-Millimeter-Film zu sehen.“ Am selben Abend wurde das Material damals im Gemeinderat gezeigt. „Dem Bürgermeister hat das so gut gefallen“, freut sich der 85-Jährige noch heute.

Mit Ausblick auf die Bundesgartenschau

Farbige Aufnahmen eines Großereignisses beschert Visel dem Filmteam von „Zurückgespult“ mit seinem 16-Millimeter-Film. 1967 filmte er die Bundesgartenschau in Karlsruhe. „Rund um die Bohnenstange“ zeigt die 50 Jahre alte Filmspule den Stadtgarten aus der Vogelperspektive.

Ich bin damals in einem Flugzeug über die Stadt geflogen und habe mit der Kamera aus dem Fenster gefilmt.

„Bohnenstange“ nannten die Menschen die Aussichtsplattform, die direkt neben dem Konzerthaus aufgebaut wurde. „Über einen Aufzug konnten die Besucher an der Säule in die Höhe fahren und die Umgebung ringsherum überblicken“, erzählt der BNN-Leser. Während seines Rundflugs bekam er aus der Ferne sogar den ehemaligen Bundespräsidenten Heinrich Lübke und Oberbürgermeister Günther Klotz vor die Linse. Gezeigt wurden die heute historischen Aufnahmen damals im Norddeutschen Rundfunk.

Die Kamera war fast immer dabei

Seine Leidenschaft für das Filmen stammt aus seiner Zeit an der Kunsthochschule. Dort bildete er sich als Student weiter. 30 Jahre unterrichtete Visel neben Kunst auch Deutsch, Natur und Technik, evangelische Religion und Geschichte an der Nebenius-Realschule in der Südstadt. 1980 nahm er seine Kamera mit zu einem Ausflug des Kollegiums ins Neckartal. Die Schwarz-Weiß-Aufnahmen der Greifvögel-Vorführung sieht er bis heute vor sich: „Es war herrlich, wie die Greifvögel über die Leute flogen und diese erschrocken die Köpfe einzogen.“

Filmprojekt Zurückgespult

Werden Sie Teil eines zeitgeschichtlichen Filmprojekts, das nicht nur Karlsruhe, sondern das gesamte BNN-Verbreitungsgebiet zu einer anderen Zeit erlebbar macht. Noch bis Samstag, 29. April, können Sie Ihr Filmmaterial entweder bei den Geschäftsstellen der Badischen Neuesten Nachrichten oder per Post an folgende Adresse versenden:
Badische Neueste Nachrichten Aktion: Zurückgespult 76147 Karlsruhe

Was müssen Sie tun?

Legen Sie eine kurze Beschreibung bei und vergessen Sie Name, Anschrift, Telefonnummer und gegebenenfalls E-Mail-Adresse nicht. Zusätzlich zum Original senden wir Ihnen nach einigen Wochen Bearbeitungszeit ihre digitalisierte DVD nach Hause. Weitere Informationen zum Projekt bekommen Sie über unsere Telefon-Hotline unter der (08 00) 1 11 02 11 oder auf www.zurückgespult.de.