Disko auf dem Eis: An diesem Freitag eröffnet der Eistreff Waldbronn seine Saison. Doch die Zukunft der Eislauffläche ist mehr als ungewiss.
Da dürfen nicht nur die Waldbronner gespannt sein: Wie fällt die Entscheidung des Gemeinderates über die Zukunft des Eistreffs aus? | Foto: Müller

Gremium berät

Entscheidung zu Waldbronner Eistreff steht bevor: Demonstration vor dem Rathaus

Anzeige

Da dürfen nicht nur die Waldbronner gespannt sein: Wie fällt die Entscheidung des Gemeinderates über die Zukunft des Eistreffs aus? Am Mittwoch will das Gremium beraten und eine Entscheidung treffen. Im Vorfeld der Sitzung haben sich rund 350 Demonstrierende vor dem Rathaus in eingefunden. Ihre Forderung: Der Eistreff soll bleiben.

Von unserem Mitarbeiter Klaus Müller

Wie ist es denn jetzt mit dem Eistreff in Waldbronn? Die Chancen dafür, dass am Mittwoch endlich Klarheit geschaffen wird, stehen diesmal recht gut. Der Gemeinderat sollte – um nicht zu sagen muss – eine Entscheidung herbeiführen. Gültiger Beschlussstand sei, „dass der Eistreff im Winter 2019/20 seine letzte Eislaufsaison erlebt und die Nutzung als Eislaufhalle zum 31. März 2020 aufgegeben wird“, heißt es in der aktuellen Sitzungsvorlage.

Derweil haben sich am Mittwochabend rund 350 Demonstrierende vor dem Rathaus eingefunden. Unter ihnen sind zahlreiche Kinder und Jugendliche, wie die Polizei auf Anfrage mitteilte. Viele Transparente und Plakate werden von der friedlichen Menge hochgehalten. Immer wieder wird eine Forderung laut skandiert: „Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns das Eistreff klaut.“

"Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns das Eistreff klaut" - ihre Forderung skandieren die friedlichen Demonstranten in Waldbronn immer wieder.
„Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns das Eistreff klaut“ – ihre Forderung skandieren die friedlichen Demonstranten in Waldbronn immer wieder. | Foto: Klaus Müller

Zwei Optionen

Immer wieder mal ploppte das Thema Eistreff in den zurückliegenden Ratssitzungen auf. Und immer wieder wurde eine Entscheidung vertagt. Inzwischen hat der Gemeinderat die Qual der Wahl.

Vordergründig gibt es zwei Optionen:

  1. Der Eistreff wird an eine Betreibergesellschaft verpachtet.
  2. Das Eistreff-Gebäude wird an die Firma Aldi verpachtet.

Klarer Favorit der Verwaltung, insbesondere von Bürgermeister Franz Masino, dürfte die Option Aldi sein. Kaum anders jedenfalls lässt sich die Sitzungsvorlage lesen. Sodenn ein Vertrag zwischen der Gemeinde und dem Discounter zustande kommt, hätte er eine Dauer von etwa zweieinhalb Jahren. 144.000 Euro soll die Jahrespacht betragen.

Mehr zum Thema: In Waldbronn droht das Ende der beliebten Eis-Disko

Die Kosten für den Umbau zum Ersatz-Markt – das bestehende Nahversorgungszentrum in der Talstraße wird erweitert und dafür geschlossen – will laut Verwaltung Aldi übernehmen. Demgegenüber steht ein Angebot einer nicht näher benannten „Betreibergesellschaft“, initiiert vom Verein zur Förderung des Eistreff Waldbronn.

Mehr zum Thema: Schließung Eistreff Waldbronn: Kein Tauwetter im Gemeinderat

Ein entsprechendes Betreiberkonzept sieht vor, dass für die Dauer von fünf Jahren besagte Betreibergesellschaft den Eistreff pachtet und ihn betreibt. In dem Konzept wird von einer jährlichen Pacht von 100.000 Euro gesprochen.

Zu einem anderen Ergebnis kommt die Gegenrechnung der Verwaltung; darin unter anderem eingerechnet Wartungskosten, die von der Gemeinde zu zahlen wären. Einmal abgesehen von diesen Zahlenspielereien wäre mit der Verpachtung an eine Betreibergesellschaft eine wichtige Vorgabe des Gemeinderates erfüllt: Die kommunale Hand dürfe den Eistreff nicht weiter betreiben. Über andere Lösungen für einen Weiterbetrieb des Eistreffs ließe sich sodann sprechen.

Wenn Aldi kommt, ist es wohl aus mit dem Eistreff

Ein „Sowohl-als-auch“ wird es bei der Entscheidungsfindung kaum geben können. Übernimmt der Discounter Aldi das Eistreff-Gebäude für rund zwei Jahre, ist eine anschließende Nutzung als Eistreff kaum noch denkbar.

Zudem gibt es einen Interessenten am benachbarten Eistreff-Grundstück. „Die Firma Agilent hat inzwischen ihr Interesse am Grundstück des Eistreffs bekräftigt und die Absicht geäußert, das Grundstück zu einem späteren Zeitpunkt zu erwerben“, so die nun offizielle Schreibweise in der Verwaltungsvorlage. Jetzt ist der Gemeinderat dran. Er muss entscheiden.

Gemeinderatssitzung am 29. Januar ab 19 Uhr im Bürgersaal des Rathauses.