Partylaune pur: Die Stimmungswogen schlagen hoch, wenn Ballermann-Atmosphäre in die Hallen der Region verlagert wird.
Partylaune pur: Die Stimmungswogen schlagen hoch, wenn Ballermann-Atmosphäre in die Hallen der Region verlagert wird. | Foto: pr

Mallorca-Parties

Thomas Schenkel verlagert den Ballermann in die Region

Anzeige

Ob Ikke Hüftgold, Lorenz Büffel oder Killermichel – die Künstler, die hinter diesen Namen stecken, sind gleichsam schon Institutionen bei den stimmungsgeladenen Partys am Ballermann auf Mallorca – aber beileibe nicht nur dort. Gemanagt werden sie aus Kuppenheim, von Summerfield Booking und Summerfield Events, deren Geschäftsführer Thomas Schenkel ist.

Eigentlich ist er gelernter Versicherungskaufmann, der zehn Jahre selbstständig gearbeitet hat, aber auch immer schon gerne beim Ballermann auf Mallorca zu Besuch war. „Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht“, sagt Schenkel, denn im Jahr 2010 keimte bei ihm die Idee auf, jene fast schon legendären Mallorca-Partys auch außerhalb der spanischen Insel – genauer gesagt in Deutschland – zu veranstalten. Der Vorteil: „90 Prozent der Künstler leben in Deutschland“, sagt der Geschäftsführer.

Auftakt in Bietigheim

Den Auftakt bildete die Mallorca-Party in Bietigheim im Jahr 2011. „Ich hätte damals nie gedacht, dass dies so eine Erfolgsgeschichte wird“, sagt er, denn am 14. September 2019 wird diese Party in der Bietigheimer Festhalle nun bereits zum neunten Mal gefeiert. „Die Resonanz war von Beginn an sehr positiv“, betont Schenkel, so dass er gemeinsam mit den Mit-Geschäftsführern Ikke Hüftgold, alias Matthias Distel und Dominik de Leon diesen Markt weiter ausgebaut hat.

Rund 35 Events pro Jahr veranstaltet Thomas Schenkel, der auch eine Reihe von Künstlern unter Vertrag hat.
Rund 35 Events pro Jahr veranstaltet Thomas Schenkel, der auch eine Reihe von Künstlern unter Vertrag hat. | Foto: Collet

Ende 2017 habe er dann das Versicherungsgeschäft aufgegeben, erzählt Schenkel. Es sei zu schwer geworden, alles unter einen Hut zu bekommen. Und: „Mittlerweile organisieren wir etwa 35 Events pro Jahr, vorwiegend in Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland- Pfalz und dem Saarland“ umschreibt der gebürtige Baden-Badener, der in Muggensturm aufgewachsen ist, die Expansion seiner Firma, die mittlerweile über zehn festangestellte Mitarbeiter verfügt. Begonnen wurde 2017 zunächst mit nur einem Angestellten, 2018 waren es noch fünf Mitarbeiter.

Ballermann im Blick

17 Künstler stehen bei Schenkels Firma derzeit exklusiv unter Vertrag – 14 Sänger und drei DJs. Dabei sei es wichtig, stets den aktuellen Trends zu folgen und zu reagieren, falls etwa ein neuer Stern am Himmel der Party-Hit-Lieferanten auftaucht. Dabei veranstaltet sein Unternehmen auch Reisen zu den angesagten Events – neben Mallorca etwa geht es mit einem eigenen Party-Flieger auch zum Goldstrand nach Bulgarien oder es gibt Busreisen auf das spanische Festland nach Lloret de Mar – in Begleitung auch von Fernsehteams: „Unsere Agentur ist führend im Party-Schlager-Segment.“

Nachwuchs aus der Szene

Nicht zuletzt sei es sein Anliegen, Newcomer mit aufzubauen. Wichtig ist es ihm, dass sie in die familiäre Struktur der Firma passen, wo man sich stets gegenseitig helfe. Dass Schenkels Schützling Almklausi, alias Klaus Meier, zu den Mitwirkenden der aktuellen Promi-Big-Brother-Staffel bei Sat 1 zählt, erwähnt der Geschäftsführer ebenfalls nicht ohne Stolz – schließlich erscheint dies für den Marktwert keineswegs nachteilig.

Party in Muggensturm

Erstmals hatte sich Schenkel unter anderem mit der großen Sommer-OpenAir-Party im Juli beim Muggensturmer Volksfest engagiert. Viel positiver Widerhall sei dort zu konstatieren gewesen, gerade auch beim Auftritt von Carolina, der Miss Germany des Jahres 2013. Ein selbst produzierter Trailer vom Muggensturmer Volksfest sei erst seit wenigen Tagen online und im Netz schon über 10.000-mal angeschaut worden, freut sich Schenkel, der für seine Veranstaltungen gerne die gesamte, üppige Palette von medialen Werbeplattformen nutzen will.

Die Leute kommen vor allem wegen unserer Künstler.

Beim Cannstatter Wasen, genauer gesagt beim „Wasenwirt“ sollen am 3. Oktober ebenfalls Künstler mit dabei sein, die von Schenkels Agentur vertreten werden, was für deren Außendarstellung von enorm hoher Bedeutung sei. Schenkel schätzt im Übrigen bei den Volksfesten in Muggensturm und Bietigheim die „super Zusammenarbeit“ mit den jeweiligen Gemeindeverwaltungen. Wenngleich die Stimmungswogen meist entsprechend hoch schlagen, seien die Partys bislang immer friedlich abgelaufen: „Die Leute kommen vor allem wegen unserer Künstler und da haben wir eine starke Marke aufgebaut.“

Blind-Tickets schnell ausverkauft

Indessen sei es nicht einfach, solche Veranstaltungen kurzfristig auf die Beine zu stellen: „Wir benötigen schon ein Jahr Vorlaufzeit“. An ein Ende des Hypes um die Party-Schlager glaubt Schenkel nicht: „Die Hallen sind voll besetzt, die Leute wollen feiern. Auch wenn wir ’Blind-Tickets’ verkaufen, wo die auftretenden Künstler noch gar nicht bekannt sind, finden sie reißenden Absatz.“