Ein Bambi-Begleiter und Bambi-Sammler ist der Fernsehproduzent Werner Kimmig. Aus Baden-Baden wird am 21. November die 30. Bambi-Verleihung unter seiner Regie übertragen. | Foto: Imago Images / Mandoga Media

Mister Bambi

Fernsehproduzent Werner Kimmig ist mit vielen Stars per Du

Anzeige

Wenn es einen Mister Bambi gibt, dann ist es der Fernsehproduzent Werner Kimmig aus dem badischen Oberkirch. Seit dem Jahr 1990 produziert er die Gala zur Bambi-Verleihung fürs Fernsehen. Mit vielen Stars ist der bodenständig gebliebene Badener per Du.

Zum Beispiel mit Thomas Gottschalk. Der TV-Moderator lernte bei der Feier zu Kimmigs 70. Geburtstag im vergangenen Jahr im Europa-Park in Rust seine neue Lebensgefährtin Karina Mroß aus Baden-Baden kennen. „Die Geschichte stimmt“, bestätigt Kimmig lachend.

Ich bleibe gerne ganz weit hinten!

Werner Kimmig sucht das Rampenlicht nicht

In der Bäderstadt an der Oos und Gottschalks neuer Wahlheimat ist Kimmig in dieser Woche im Einsatz: An diesem Donnerstag produziert seine Firma die Live-Übertragung der 71. Bambi-Verleihung aus dem Festspielhaus für die ARD (20.15 Uhr). Für den Produzenten ist es die 30. Bambi-Show in seiner Regie.

Filmfest München 2019
Thomas Gottschalk und seine Freundin Karina Mroß beim Filmfest München. | Foto: Felix Hörhager

Als er Ende der 60er Jahre bei der Verleihung der Medienpreise als Gast dabei war, sammelte er selbst noch Autogramme von den Stars. Mittlerweile ist er selbst ein Prominenter, der aber das Rampenlicht nicht sucht: „Ich bleibe gerne ganz weit hinten!“

Stars sind nervös

Bei der Bambi-Verleihung steht der erfahrene TV-Produzent aber nicht hinten, sondern – vom Publikum aus betrachtet – immer auf der rechten Seite. „Da spüre ich die Nervosität der Stars, wenn sie an mir vorbei auf die Bühne gehen und ihre Freude, wenn sie an mir vorbei wieder rausgehen.“

Mehr zum Thema: Bambi-Verleihung in Baden-Baden: Das erwartet die Fans

Kimmig ist nicht nur langjähriger Bambi-Begleiter, sondern auch Bambi-Sammler. Die Vorliebe für die Rehkitze erwuchs ihn ihm, als er Bambis bei Versteigerungen auf Ebay entdeckte. Mehrere Exemplare des begehrten Medienpreises, der in seiner Urform in der Majolika in Karlsruhe von der Künstlerin Else Bach bereits im Jahr 1936 entworfen wurde, hat Kimmig in seiner Sammlung im Büro der Produktionsfirma in Oberkirch.

Meine waren noch Schnäppchen.

Kimmig sammelt Bambis

Darunter ein Bambi aus dem Jahr 1951 für den Filmklassiker „Schwarzwaldmädel“ und ein Rehkitz, das es für den Kassenschlager „Sissi“ gab. „Meine waren noch Schnäppchen“, freut er sich. Zuletzt seien Bambis, die an Winnetou-Darsteller Pierre Brice, den TV-Moderator Heinz Schenk und an Sänger Peter Alexander gingen, für über 20 000 Euro versteigert worden. Da ist Bambi-Sammler Kimmig als Bieter ausgestiegen: „Das war mir zu teuer.“

Mehr zum Thema: Bambis sollen nicht im Keller verstauben

Fan des Opernhauses

30 bis 40 TV-Sendungen pro Jahr werden von Kimmig Entertainment produziert. „Allein bei 16 Folgen ,Immer wieder sonntags‘ haben wir pro Jahr 160 Künstler.“ Wenn es nach ihm ginge, würde er zudem die Bambi-Verleihung immer  aus dem Festspielhaus senden. Deutschlands größtes Opernhaus, findet Kimmig, „ist einfach eine tolle Location“.