Ein 17-Jähriger hat in der Nacht von Sonntag auf Montag in Pforzheim versucht, auf seinem Leichtkraftrad vor der Polizei zu fliehen. Ohne Erfolg: Während der Fahndung nach ihm prallte er gegen einen Streifenwagen,
Ein 17-Jähriger hat in der Nacht von Sonntag auf Montag in Pforzheim versucht, auf seinem Leichtkraftrad vor der Polizei zu fliehen. Ohne Erfolg: Während der Fahndung nach ihm prallte er gegen einen Streifenwagen, wie es am Montag in einer Mitteilung hieß. | Foto: igm

Pforzheim

17-Jähriger will auf Leichtkraftrad vor Polizei fliehen und stößt mit Streifenwagen zusammen

Anzeige

Ein 17-Jähriger hat in der Nacht von Sonntag auf Montag in Pforzheim versucht, auf seinem Leichtkraftrad vor der Polizei zu fliehen. Ohne Erfolg: Während der Fahndung nach ihm prallte er gegen einen Streifenwagen, wie es am Montag in einer Mitteilung hieß.

Eine Streife des Polizeireviers Pforzheim-Nord hatte zuvor auf dem Altstädter Kirchenweg eine Kontrollstelle eingerichtet. Der 17-Jährige fuhr gegen 1.35 Uhr mit seinem Leichtkraftrad auf diese zu, ohne zu bremsen.

Anstatt die Anhaltezeichen der Polizisten zu befolgen, fuhr er in einem Bogen um die Beamten und bog in die Parkstraße ab. Während der anschließenden Fahndung entdeckten Beamten den 17-Jährigen, der laut Mitteilung inzwischen das Licht an seinem Leichtkraftrad ausgeschaltet hatte, an der Einmündung Ostendstraße/Gymnasiumstraße.

17-Jähriger prallt gegen Streifenwagen

Beim Erkennen des Streifenwagens flüchtete der Jugendliche erneut auf der Gymnasiumstraße. Dabei bog er ungebremst in die Parkstraße ein und prallte gegen einen Streifenwagen, der von der Parkstraße in die Gymnasiumstraße fahren wollte. Hierbei wurde der 17-Jährige leicht verletzt.

Ein Alkoholtest verlief negativ. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 17-Jährige von Erziehungsberechtigten abgeholt. Der Sachschaden wird auf circa 9000 Euro geschätzt.

BNN