Die Polizei hat am Samstagmittag kurz vor Mühlacker einen 22-Jährigen gestoppt, der seine Freundin entführt haben soll. | Foto: dpa

Polizei stoppt Flucht

22-Jähriger entführt Freundin aus Pforzheimer Innenstadt

Eine Entführung mit filmreifer Flucht spielte sich laut Polizei am Samstag in der Pforzheimer Innenstadt im Bereich der Hafnergasse und Zerrennerstraße ab.

Ein 22-jähriger Mann aus Vaihingen an der Enz soll gegen 15 Uhr die Arbeitsstelle seiner gleichaltrigen Lebensgefährtin aufgesucht haben. Grund für den Besuch war ihre Absicht, sich von ihm zu trennen. Mit Gewalt soll er die Frau am Arm aus dem Laden gezogen und sie in seinen dort stehenden Mercedes gestoßen haben, so die Polizei in ihrer Mitteilung.

Jugendliche stellen sich dagegen

Sieben Jugendliche, die auf die Situation aufmerksam wurden, eilten der schreienden Frau zu Hilfe, öffneten die Beifahrertür und wollten die 22-Jährige aus dem Wagen holen. Daraufhin versuchte der Mann, die Gruppe zu verjagen. Trotz der um sein Auto herumstehenden Heranwachsenden fuhr der 22-Jährige mit offenen Autotüren rückwärts und flüchtete über die Zerrennerstraße in östliche Richtung. Ein 14-Jähriger aus der Gruppe wurde dabei von dem Mercedes leicht an der Hüfte gestreift, außerdem schlugen er und drei weitere Jugendliche sich die Knie auf.

Psychische Ausnahmesituation

Die Polizei fahndete mit mehreren Streifenwagen nach dem flüchtigen Wagen. Durch drei Funkstreifen der Polizeireviere Pforzheim-Nord und Mühlacker konnte der 22-Jährige gegen 15.30 Uhr auf der B10 kurz vor Mühlacker-Enzberg angehalten und vorläufig festgenommen werden. Er befand sich wohl in einer psychischen Ausnahmesituation. Die 22-jährige Frau kam mit Hämatomen und Prellungen in eine Klinik. Zwecks einer räumlichen Trennung der beiden wurde der Mann bei einem Bekannten untergebracht.