Kein einfacher Einsatz: Abstand halten mussten die Feuerwehrleute beim Löschen der Lok. | Foto: El Ayar

Großeinsatz der Feuerwehr

Brennender Zug bei Ölbronn

Anzeige

Ein Bauzug, der am Dienstagnachmittag auf Höhe der S-Bahn-Haltestelle Ölbronn zu brennen anfing, hat einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Gegen 13.45 wurde den Einsatzkräften – wohl aufgrund der starken Rauchbildung –  zunächst ein Flächenbrand gemeldet, dann stellte sich heraus, dass es sich bei dem Brandherd um einen Zug handelte. An den Löscharbeiten beteiligt waren die Feuerwehren aus Ölbronn-Dürrn, Knittlingen, Maulbronn, Pforzheim-Stadt und Ötisheim. Insgesamt waren fast 50 Einsatzkräfte vor Ort.

Wohl aufgrund der großen Rauchentwicklung war man zunächst von einem Flächenbrand ausgegangen. | Foto: El Ayar

Gefahr durch Strom

Da wohl bis circa 14.45 die Oberleitungen nicht geerdet waren, mussten die Feuerwehrleute beim Löschen besonders vorsichtig sein und Abstand halten. Der Bahnsteig war für Privatpersonen während der Löscharbeiten gesperrt. Während der Lokführer das Gefährt bereits verlassen hatte, befand sich eine Person aufgrund des Erdungsprozesses noch längere Zeit in der Bahn, so Markus Simeit, Pressesprecher der Feuerwehr Ölbronn. Das Notfallmanagement der Bahn, Polizei und Rettungsdienst waren ebenfalls vor Ort. Über die Ursache des Brandes konnte die Integrierte Leitstelle noch keine Angaben machen. Verletzte gab es keine, zwei Personen wurden ambulant vom Rettungsdienst betreut, teilt die DRK-Pressestelle mit. Zur Absicherung der Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vom DRK ein Rettungswagen, der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes sowie der DRK-Ortsverein Kieselbronn mit seinen ehrenamtlichen Helfern vor Ort.

Erst kürzlich Brand in Maulbronn

Bereits am Freitagnachmittag war es im Bahnhof Maulbronn zu einem Zugbrand gekommen (der Pforzheimer Kurier berichtete). Dieser konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, das Entfernen von ausgelaufenem Hydrauliköl beschäftigte die Einsatzkräfte der Feuerwehr Maulbronn jedoch bis in den Abend hinein.

Die Bahn informiert aktuell mit folgender Meldung: Auf der der sogenannten Westbahn zwischen Mühlacker und Bretten ist im Bereich von Maulbronn ein Baufahrzeug in Brand geraten. Deshalb ist die Strecke Mühlacker–Bretten derzeit komplett gesperrt. Die Feuerweht ist vor Ort. 
Die RE-Züge Stuttgart–Heidelberg fahren in den Abschnitten Stuttgart–Mühlacker und Bretten–Heidelberg. Zwischen Bretten und Maulbronn West ist ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Zwischen Maulbronn West und Mühlacker fährt die S9 der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG).
Die Bahn empfiehlt allen Reisenden, sich vor Fahrtantritt auf www.bahn.de/aktuell, in der Reiseauskunft auf m.bahn.de, in der DB Navigator-App und bei www.bahn.de/Reiseauskunft zu informieren und bittet um Entschuldigung für entstehende Unannehmlichkeiten. Wegen zum Teil längerer Fahrzeiten werden Reisende gebeten, gegebenenfalls frühere Verbindungen zu nutzen. Ein Ende der Löscharbeiten ist gegen 17 Uhr vorgesehen. Ab voraussichtlich 19 Uhr kann der Zugverkehr über das Nachbargleis gefahren werden.