DER BRÖTZINGER WEIHNACHTSBAUM fielt ideal, als er dem Wind nicht mehr stand halten konnten. Die Technischen Dienste schleppten ihn gegen 13 Uhr ab. | Foto: Fix

Sturm fällt sechs Bäume

Brötzinger Weihnachtsschmuck unter den Opfern

Anzeige

Sechs Bäume – darunter der Brötzinger Weihnachtsbaum – sind nicht mehr da, nachdem am Dienstag um die Mittagszeit ein Sturm durch Pforzheim und die angrenzenden Kommunen fegte. Dies ist zumindest die Schadensbilanz der Feuerwehr. Sie hatte den ersten Einsatz gegen 11 Uhr. Um 12.30 Uhr war der windige Zauber vorbei. Das dadurch Menschen Verletzungen erlitten, wurde nicht bekannt. Allerdings sind Autos in Mitleidenschaft gezogen worden.

Enttäuschung über den Verlust

Mit einer großen Enttäuschung verbunden ist der Verlust des Weihnachtsbaums in Brötzingen. Die Interessengemeinschaft Einzelhandel und der Weststadtbürgerverein haben ihn gemeinsam geschmückt. Jörg Augenstein, der im Urlaub von dem Sturmschaden erfuhr, betont, dass „es bei der angespannten Haushaltslage nicht selbstverständlich ist, so einen Baum zu bekommen“.
Im Gegensatz zum Brötzinger Weihnachtsbaum noch fest mit der Erde verwurzelt waren die Bäume in der Salierstraße, der Wilferdinger Straße, der Wildbader Straße, bei der Autobahnausfahrt Ost sowie an der B 294 in Birkenfeld, die der Sturm am zweiten Weihnachtstag fällte. Er kam für die Feuerwehr ohne Vorwarnung, ist auf Nachfrage weiter zu erfahren.