Kushtrim Lushtaku (weißes Trikot, hier im bfv-Pokalspiel gegen Waldhof Mannheim) soll den Verein verlassen.
Kushtrim Lushtaku (weißes Trikot, hier im bfv-Pokalspiel gegen Waldhof Mannheim) soll den Verein verlassen. | Foto: Arnd Waidelich

Eklat beim 1. CfR Pforzheim

Ex-CfR-Spieler Lushtaku weist Gewalt-Vorwürfe gegen Trainer zurück

Anzeige

In der Affäre um einen möglicherweise tätlichen Angriff auf Gökhan Gökce, Trainer des 1. CfR Pforzheim, hat sich nun der Beschuldigte zu Wort gemeldet. Kushtrim Lushtaku teilte seine Version der Dinge über Facebook unter der Erklärung des Vereins mit – und die ist keinesfalls deckungsgleich mit der Version des CfR.

Demnach sehe sich der mittlerweile Ex-Mittelfeldspieler des CfR einem Lügenkonstrukt ausgesetzt. Der Trainer habe ihn provoziert, als Lushtaku dann seine Sachen aus der Mannschaftskabine holen wollte, habe Gökce den Arm gegen ihn erhoben, worauf er den Trainer lediglich geschubst habe. Vielmehr verdächtige Lushtaku seinen nun Ex-Trainer, ihn loswerden zu wollen. Lushtaku kündigte an, rechtliche Mittel einzulegen.

Gökce kontert: „Da waren genug Zeugen“

Gökce nahm noch am Abend zu diesen Vorwürfen Stellung: „Es ist mir egal was er sagt. Da waren genug Zeugen.“ Dass er Lushtaku loswerden wollte, stimme „auf gar keinen Fall“. „Wer mich kennt, der weiß, wie ich mit solchen Situationen umgehe.“ Er sei noch immer geschockt von dem Übergriff.

Lushtakus Facebook-Erklärung im Wortlaut

Ich kann es nicht glauben was hier vor sich geht. Ich bin geschockt was hier für lügen verbreitet werden. Ihr zieht meinen Namen in den dreck.

Gökhan Gökce hat mich während des Spiels mehrmals provoziert und dumm angemacht. Mein Bruder kreshnik hat den Elfmeter verschossen was er sicherlich nicht mit Absicht getan hat, dann hat der Spieler J. Zinram auf ihn eingeredet und ihn mehrmals beleidigt warum er den Elfmeter verschossen hat.

Ich habe dem Trainer gesagt für was er denn nur da zuschaut und nicht eingreift, er drehte sich direkt zu mir und schreite mich an ich solle mich umziehen und von hier verschwinden.

Gökce soll der Aggressor gewesen sein

Als ich in der Halbzeitpause in die Kabine gehen wollte um mein Zeug zu holen, stellte sich Gökhan Gökce mir in den Weg schrie mich lautstark an ich solle mich hier verpissen vom Verein und versperrte mir den Weg, als ich trotzdem reingehen wollte hob er seinen Arm gegen mich daraufhin habe ich ihn weggeschubst und habe mein Zeug geholt und bin raus.

Er fing an lautstark zu schreien von wegen ich hätte ihn geschlagen. Dieser Mensch hat schon seit mehreren Monaten ein Problem mit mir und setzte alles daran mich loszuwerden und mich fertig zu machen, das wissen viele in diesem Verein. 

Lushtaku kündig rechtliche Schritte an

Das werde ich nicht auf mir sitzen lassen und rechtlich dagegen vorgehen, ich habe auf niemanden eingeprügelt. 

Das ist eine Lüge was hier verbreitet wurde. 
Ich distanziere mich ausdrücklich von Gewalt im Sport. Lg Kushtrim Lushtaku