Der Betreiber des Pforzheimer Klettergartens Jochen Steinert zeigt den Schaden, den die Einbrecher angerichtet haben. | Foto: Ehmann

Mögliche Serientäter

Einbrecher im Klettergarten in Pforzheim

Schon wieder ein Einbruch in einem Klettergarten: In der Nacht zum Samstag sind Unbekannte auf das Gelände des Waldklettergartens in der Tiefenbronner Straße in Pforzheim eingedrungen. Das meldet die Polizei. Die Täter durchschnitten den Maschendrahtzaun und kamen so in den Klettergarten. Dort schlugen sie eine Scheibe im Gerätehaus ein und stahlen mehrere elektronische Geräte, unter anderem Kettensägen und Bohrmaschinen. Den Gesamtwert der Beute schätzt die Polizei auf etwa 10.000 Euro.

„Der Aufwand ist groß“

Der Betreiber des Pforzheimer Klettergartens Jochen Steinert muss nun alle wichtigen Geräte schnell nachkaufen, wie er gegenüber dem Pforzheimer Kurier sagt. „Der Aufwand ist groß“, so der Forstwirt und Hochseiltrainer, der auch Klettergärten anlegt. Sein nächster Auftrag sei am 4. Juni, bis dahin müsse er alle Geräte organisiert haben.

Sind Serientäter unterwegs?

In letzter Zeit sind mehrere Klettergärten in der Region Ziel von Einbrechern geworden: Am Mittwoch vergangener Woche stahlen Einbrecher Geld und Maschinen aus einer Hütte im Kletterwald in Enzklösterle; auch in Kletterwälder in Illingen, Bretten und Speyer wurde eingebrochen. Die Polizei ermittelt, ob in der Region zielgerichtete Kletterwald-Einbrecher unterwegs sein könnten. „Aufgrund der ähnlichen Vorgehensweise ist ein Zusammenhang zwischen den Einbrüchen denkbar“, sagt Polizei-Pressesprecherin Sabine Doll.