Polizeieinsatz: A5 voll gesperrt wegen Auffahrunfalls zweier LKW.
Zu einem Einsatz der etwas anderen Art wurde die Feuerwehr am Donnerstagabend nach Pforzheim-Huchenfeld gerufen. | Foto: Hora

Im Auto

Einsatz in Pforzheim: Kind steckt mit Finger in Loch fest

Anzeige

Zu einem Einsatz der etwas anderen Art wurde die Feuerwehr am Donnerstagabend nach Pforzheim-Huchenfeld gerufen: Insgesamt zehn Feuerwehrleute und drei Fahrzeuge waren im Einsatz, um den Finger eines etwa vier Jahre alten Kindes aus dem Loch einer nicht angebrachten Kopfstütze in einem Auto zu entfernen.

Vermutlich hatte das Kind an dem Loch herumgespielt, als es in der engen Öffnung stecken blieb. Die Eltern, die sich offenbar nicht mehr anders zu helfen wussten, schalteten gegen 18.30 Uhr die Einsatzkräfte ein. Um das aufgeregte Kind aus seiner misslichen Lage zu befreien, wurde ihm vor Ort von einem Notarzt zunächst eine Narkosespritze gesetzt. Anschließend bauten die Feuerwehrleute die Abdeckung der Öffnung ab. Mithilfe von Spülmittel als Gleitflüssigkeit gelang es, den Finger des Kindes zu befreien. Anschließend wurde das geschundene Körperteil im Krankenhaus sicherheitshalber noch geröntgt. Der Einsatz dauerte etwa eine dreiviertel Stunde, teilt die Feuerwehr auf Anfrage mit.