Bei "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) wird es immer badischer: Nachdem der Karlsruher Pietro Lombardi (Gewinner der achten Staffel) und Mannheimer Xavier Nadioo die Jury um Dieter Bohlen bereichern, versuchte im Staffelauftakt am Samstag ein Pforzheimer, der neue Superstar zu werden. | Foto: MG RTL D

Keine Runde weiter

Eklat bei DSDS: Pforzheimer legt sich mit Jury an

Anzeige

Bei „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) wird es immer badischer: Nachdem der Karlsruher Pietro Lombardi (Gewinner der achten Staffel) und Mannheimer Xavier Naidoo die Jury um Dieter Bohlen bereichern, versuchte im Staffelauftakt am Samstag ein Pforzheimer, der neue Superstar zu werden.

Fabrizio Giordano, 21 Jahre jung, kam auf hohen Plateau-Heels und mit knalligem Lippenstift ins Jurycasting. Beim Schminken vor seinem Auftritt schwärmte er noch von Dieter Bohlens ehrlicher Art: „Lieber direkt und ehrlich als falsch“, man müsse ja auch beweisen, dass man etwas Gutes sei. Und kontern könne Fabrizio laut eigener Aussage gut.

Amy Winehouse als Idol

Als der Pforzheimer dann gleich von allen vier Jurymitgliedern ehrliche Worte zu Hören bekam, schien ihm das jedoch nicht mehr so zu gefallen. Der selbsterklärte 16-fache deutsche Meister im HipHop gab „Rehab“ von der verstorbenen Künstlerin Amy Winehouse zum Besten: „Ich weiß, ich bin nicht Amy, aber sie war mein Idol und ich weiß, man kann alles schaffen, wenn man will.“

Deine Meinung

Xavier Naidoo gab als Erster seine Kritik ab: „Das mit den High Heels ist gar nicht einmal so geil, das arbeitet eher gegen Dich, finde ich.“ „Deine Meinung“, entgegnete Fabrizio. „Und Gesang war auch überhaupt nicht gut“, so Naidoo weiter. „Okay, Deine Meinung“, antwortete Fabrizio wieder schnippisch.

Nächster bitte!

Tänzerin Oana Nechiti sah keinerlei Ästhetik in Fabrizios Tanzkünsten. Der Pforzheimer unterbrach die Sängerin, wollte die Kritik nicht hören. Pietro Lombardi war sich zunächst nicht sicher und fragte: „Meinst Du das ernst?“ Der Gesang hätte sich kurz angehört, als hätte der Pforzheimer Helium eingeatmet. „So wie Deine erste Audition“, schoß Giordano zurück. „Du singst komplett scheiße“, so Lombardi: „Punkt.“

Die Kritik an seinem Auftritt gefiel Fabrizio gar nicht. | Foto: MG RTL D

Auch Dieter Bohlen hat der Auftritt nicht gefallen. Die weiteren Ausführungen von Profitänzerin Nechiti wollte der 21-Jährige dann gar nicht mehr hören: „Ja, ich weiß. Du brauchst gar nicht so viele Wörter verschwenden, ich hör‘ Dir eh nicht mehr zu. Nächster!“

Wer ist dieser Bohlen?

DSDS-Kandidat Fabrizio Giordano aus Pforzheim

Mehr als ein „Wow“ bekam da auch der schlagfertige Dieter Bohler nicht mehr heraus. „Sorry“, sagte Fabrizio zum Abschluss: „Don’t mess with the diva, you gotta loose.“ Eher herausgeschmissen als -komplimentiert wurde der Pforzheimer schließlich von Nechiti: „Okay, es reicht.“

Keine Runde weiter

Das Ergebnis: Kein Recall für den 21-Jährigen aus der Goldstadt, dafür ganz schön viel mediale Aufmerksamkeit. Giordano könnte das gefallen: „Ich bin ein bisschen arrogant, aber ich steh‘ auch dazu.“


Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ gibt es im Special bei RTL.de.