Pforzheim
Elch Sören beim WM-Elchtest im Wildpark Pforzheim | Foto: Waldemar Gresse

Deutschland gegen Schweden

WM-Orakel vom Wildpark Pforzheim: Für Elch Sören steht der Sieger fest

Anzeige

Ein Nebeneffekt der Fußball-WM ist, dass exotische Länder in den Fokus der Pforzheimer rücken. Gemeint sind Länder wie Costa Rica, Island – und Schweden. Das Land von Abba, Billigmöbeln und Zlatan Ibrahimovic scheint in Pforzheim wenig Unterstützer zu haben, denn es ist gar nicht so leicht, an der Enz jemanden zu finden, der den Tre Kronor gegen Deutschland die Daumen drückt.

Gesucht: Schwede, 1,80 Meter, Wikinger-Herz

Gefahndet wird nach ihm: Über 1,80 Meter groß, kräftig gebaut, das Herz eines Wikingers, Schwede und möglichst aus Pforzheim. Erster Anlaufpunkt: Die Handballer der TGS Pforzheim. Die spielen öfters in Lund (Schonen) Turniere. Da wird es doch wohl Bande geben, zumal sich Skandinavier im Handball regelmäßig hervortun. „Wir hatten mal einen Isländer bei uns“, sagt Tim Hufnagel, der regelmäßig mit nach Lund fährt. „Aber Schweden hatten wir noch nicht. Das sind die wahren Exoten.“

Peer Gynt ist leider auch kein Schwede

Zum Glück ist Schweden nicht nur Sport-, sondern auch Kulturnation. Sabine Hägele, Pressesprecherin des Theaters Pforzheim, muss dennoch enttäuschen. Selbst ein aufgeführtes Bühnenstück aus Schweden ist ihr nicht präsent. „Wir hatten mal Peer Gynt“, sagt sie. „Ach ne, das ist aus Norwegen.“ Die Pforzheimer und die Schweden, sie wollen trotz Sprachangebot an der Volkshochschule in dieser ikeafreien Zone nicht zusammenkommen.

Tierpfleger warnt vor Sören

Doch dann ist er da, diese Erscheinung von einem Berserker: Sören. Die Beschreibung passt perfekt: Die 1,80 Meter kommen ungefähr hin, das Wikinger-Herz ganz sicher. Kräftig gebaut ist er auch noch. Sören ist ein Elch und lebt im Pforzheimer Wildpark. „In Schweden findet man diese Tiere gar nicht lustig“, erklärt Tierpfleger Gerd Vogelmann, der sich nicht ohne Weiteres in das Gehege von Sören und seinen beiden Weibchen traut. 800 bis 1 000 Kilogramm können die Tiere wiegen, die in Skandinavien häufig hinter Verkehrsunfällen stecken. Zudem seien es sehr vorsichtige, aber auch blutrünstige Tiere, sagt Vogelmann. „Wenn da ein Fuchs ins Gehege kommt, dann wird drauf gekloppt. Bis nichts mehr zappelt.“ Ob so etwas schon einmal vorgekommen sei? „Öfters.“ Mit dieser Einstellung wird es für die Elche zwar nichts mit dem Nobelpreis, aber vielleicht kommen sie ins Wikinger-Jenseits Walhalla.

Elch schockiert nicht nur mit Schweden-Tipp

Bliebe noch der finale Test: Tippt Sören wenigstens auch auf die Schweden? Dazu hängt Vogelmann an zwei Äste jeweils eine Deutschland- und eine Schwedenflagge. Sören gibt Gas und frisst den schwedischen Ast beinahe kahl. Test bestanden! Zumindest beinahe. „Sören ist in Gera geboren“, verrät Vogelmann schließlich. Der Elch ist ein Thüringer, der Schock sitzt tief. „Die letzten schwedischen Elche hatten wir hier in den 70ern.“