Drei Männer hatte die Polizei im Zuge der Ermittlungen im Fall Simon Paulus festgenommen, zwei davon sind nun wieder auf freiem Fuß. | Foto: dpa

Dritter Mann weiter in Haft

Fall Simon Paulus: Zwei Verdächtige wieder auf freiem Fuß

Anzeige

Rund drei Wochen, nachdem die Polizei im Fall des getöteten Simon Paulus aus Birkenfeld-Gräfenhausen im Enzkreis drei Verdächtige festnehmen konnte, sind zwei der Männer wieder auf freiem Fuß.

Wie die Polizei mitteilt, konnte einem 26-jährigen Deutschen aus Pforzheim eine Beteiligung an der Tat nicht nachgewiesen werden. Er soll dem 29-jährigen Hauptverdächtigen, einem Italiener, der weiterhin in Haft sitzt, ein Alibi gegeben haben.

Keine Tatbeteiligung

Ebenfalls wieder auf freiem Fuß ist auch ein 26-jähriger Grieche, der bereits Ende Oktober die U-Haft verlassen konnte. Er war im Zuge der Ermittlungen wegen eines anderen Delikts festgenommen worden. Ein Mitwirken am Tod Paulus‘ vermutete die Polizei bei ihm zu keinem Zeitpunkt.

Suche nach Komplizen

Beide Männer haben laut Polizei umfangreiche Angaben zu dem anderen Delikt gemacht, dass die SOKO Wagner im Zuge der Untersuchungen zum Fall Paulus ermittelt hatte. Der Hauptverdächtige Pforzheimer, den den Jäger getötet haben soll, schweige jedoch nach wie vor. Ob er bei der Tat Unterstützung hatte, ermittele die Polizei immer noch unter Hochdruck. Gegen den Mann liegen laut Staatsanwaltschaft Erkenntnisse vor, die ihn schwer belasteten.