GARTEN-ARBEIT: Peter Freudenthaler von Fools Garden mit Social-Media-Expertin Lara beim Streaming im heimischen Garten. | Foto: str

Benefiz-Festival auf Instagram

Fools Garden: Streaming-Spektakel gegen den Corona-Blues

Anzeige

Die Band Fools Garden aus Pforzheim hat auf Instagram ein Benefiz-Festival für notleidende Künstler veranstaltet. Mehr als 30 Musiker, Schauspieler und Comedians machten mit. Dreh- und Angelpunkt des Streaming-Spektakels gegen den Corona-Blues: ein entlegener Garten am Rand des Schwarzwalds.

Ein kleines Haus mit großem Garten am Schwarzwaldrand bei Pforzheim. Auf der Wiese wachsen Frühlingsblumen, aber Lara Bornheimer interessiert sich mehr für wachsende Zugriffszahlen. Mit Handy und Tablet bewaffnet dirigiert die junge Social-Media-Expertin Männer mit zumeist angegrauten Schläfen durch das pastorale Idyll. „Wir haben schon richtig Traffic auf Facebook und Instagram, das wird großartig“, lobt sie.

Lebenszeichen des Kulturbetriebs

Was nur von Weitem vielleicht so aussieht wie eine Gartenparty mit Cover-Band ist das bislang ambitionierteste Corona-Benefizkonzert für notleidende Künstler in Deutschland. Die Idee für das virtuelle Lebenszeichen des Kulturbetriebs hatte Peter Freudenthaler, der Sänger von Fools Garden („Narren-Garten“), also jener Pforzheimer Band, die 1995 mit dem Geniestreich „Lemon Tree“ weltberühmt wurde. Und die vermutlich allein von den Gema-Gebühren für diesen Song ein besseres Krisenpolster hat als viele andere freie Kulturschaffende derzeit.

Ziel der Aktion ist, dass möglichst viele Zuschauer zum Spenden für Künstler in Not animiert werden. Die Produktion läuft streng nach Corona-Sicherheitskriterien: alles im Freien trotz stürmischen Episoden und natürlich ohne anwesendes Publikum. Die Location haben Freudenthaler und seine Mitstreiter aber wohl nicht nur deshalb geheim gehalten.

Auch interessant: Nach sechsjähriger Pause neues Album von Fools Garden

„Das hier ist mein persönlicher Fools Garden“, erzählt Freudenthaler und schwärmt: „Ich hatte das Glück hier aufwachsen zu dürfen.“ Das Häuschen ist nämlich sein Elternhaus. Der Popstar betont, es sei das erste Mal, dass er hier einen Auftritt habe.

Mehr zum Thema: „Lemon Tree“: Ein Welthit in 20 Minuten

Einen Zitronenbaum findet man in dem Garten übrigens nicht, aber ein bisschen närrisch-konfus geht es dort schon manchmal zu an diesem Maifeiertag. Nicht jede Schalte klappt auf Anhieb, gleich am Anfang gibt es eine Panne: Der Einspieler von Tatort-Schauspieler Richy Müller muss ein zweites Mal eingespielt werden.

Auch internationale Stars am Start

„Bis vor ein paar Wochen hatte ich noch keine Ahnung von Instagram, aber Lara hat uns fit gemacht“, sagt Freudenthaler. Er und seine Bandkollegen haben sich viel vorgenommen: Rund 30 Künstler und Bands mit 41 Programmpunkten sollten bis zum Abend per Instagram-Live-Video aus ganz Deutschland zugeschaltet werden und dazu ein paar internationale Stars wie Eric Bazilian von der Band The Hooters.

Die Seán Treacy Band aus Karlsruhe ist ebenso dabei wie Die Höhner aus Köln und Reinhold Beckmann aus Hamburg. Der Ex-TV-Talker hat bekanntlich auf Rockmusik umgesattelt, derweil Freudenthaler gekonnt den Moderator gibt und die Insta-Gemeinde wissen lässt: „Der Reinhold hat ja früher als Roadie für Udo Lindenberg gearbeitet.“

Lob aus Hamburg für die Pforzheimer

Beckmann lobt dafür die Pforzheimer: „Tolle Aktion, ihr seid die Helden der Arbeit am Tag der Arbeit.“ In der Folge geben sich im 15-Minuten-Takt Künstler wie Jay Alexander, Julia Neigel, Guildo Horn und Herrn Stumpfes Zieh und Zupf Kapelle die virtuelle Klinke in die Hand.

Mit der Routine wird man dann lockerer, etwa als Freudenthaler bei einem Gläschen Wein Christoph Sonntag interviewt, der voller Dankbarkeit von seinem Autokino-Event kürzlich in Pforzheim schwärmt. Ausgerechnet der Comedian sorgt dann für einen der nachdenklichsten Momente des Festivals, als er vor dem Hintergrund von Scheidungskrieg und Fördergeld-Affäre von einem „persönlichen Scheißjahr“ berichtet.

Spendenkonto Künstlernothilfe
Rotary Hilfe e.V. Pforzheim, DE90 6669 0000 0001 6331 01. Kennwort für den Spendenzweck: Fools Garden Festival „Kulturnothilfe“.