Gesundes Vesper kommt bei den jungen Gästen gut an. Das freut Lehrerin Felicia Schütz, Dezernentin Hilde Neidhardt, BeKi-Referentin Christine Ungericht und Mira Neuss, Leiterin des Forums Ernährung am Landwirtschaftsamt (von links). | Foto: bba

Lernzirkel gesunde Ernährung

Genussdetektive erobern das Landratsamt Enzkreis

Anzeige

Die Eingangshalle des Landratsamtes, sonst schlicht und funktional, ist zur Zeit ein wahrer Abenteuerspielplatz für junge Genussdetektive. An einer Station sind Wasserschalen und Spiegel ausgelegt, an einer anderen warten ein Fühlkasten und Duftproben. In der Ecke, wo sich die meisten Schüler angeregt unterhalten, lockt ein reich gedeckter Vesper-Tisch. „Während der BeKi-Lernwerkstatt ist hier richtig Leben in der Bude“, freut sich Hilde Neidhardt.

Hochkonzentriert: Vela Ladan, die Mutter von Schülerin Kyana, unterstützt an der Station „Genießen mit allen Sinnen“. | Foto: bba

Bewährtes Konzept

BeKi, das steht für „Bewusste Kinderernährung“ und ist im 19. Jahr der Aktion ein inzwischen bewährtes Konzept. „Das Landesprogramm umfasst neben dem Lernzirkel im Landratsamt viele weitere Maßnahmen. Etwa den Besuch vor Ort an den Schulen und die Beratung von Mensas und Kantinen“, erläutert die Dezernentin für Landwirtschaft, Forsten und öffentliche Ordnung. Das Angebot steht angemeldeten Grundschulklassen der Stufen 3 und 4 noch bis zum 24. Juli im Landratsamt zur Verfügung. Dabei soll weniger der erhobene Zeigefinger im Mittelpunkt stehen, als handfestes Wissen über und Freude an abwechslungsreicher Ernährung.

Könnten Sie mir das Radieschen schneiden?

Das Konzept geht offenbar auf: „Entschuldigung, könnten Sie mir das Radieschen schneiden?“, fragt eine Schülerin mit großen Augen. Die anderen am Tisch essen Käsebrote, frische Johannisbeeren oder knabbern mit breitem Grinsen Karotten- und Gurkenschnitze. „Gemüse ist lecker!“, schallt es auf Nachfrage unisono aus gleich mehreren Kinderkehlen. So klingt Spaß an gutem Essen.

Sehen, riechen, schmecken statt Theorie

„Der Ausflug und die vielen Eindrücke sind für die Schüler ein besonderes Erlebnis“, beobachtet Pädagogin Felicia Schütz, die mit der 3a der Nordstadtschule zu Gast ist. Beim Besuch von BeKi-Referentin Christine Ungericht in der Schule ein paar Wochen zuvor habe man fröhliche „Brotgesichter“ gebastelt. Auch beim Lernzirkel erwartet die Schüler statt trockener Theorie Ernährungswissen zum Anfassen. „Durch die Wiederholung und die sinnlichen Eindrücke bleibt viel hängen“, lobt Schütz. Dass in Sachen gesundes Essen Handlungsbedarf bei vielen Kindern besteht, steht aus Schütz’ Sicht außer Frage: „Das Frühstück vieler Kinder besteht leider nach wie vor nur aus Zucker“. Ein Nutellabrot, dazu ein Softdrink und am besten noch irgendeine Süßigkeit wie Lolli oder Schokoriegel.

Separate Angebote für Eltern

Lässt sich an diesem Problem aber überhaupt etwas ändern, ohne auch die Eltern einzubinden? „Kinder haben großen Einfluss darauf, was in der Brotbox landet“, ist Mira Neuss zuversichtlich. Und auch Hilde Neidhardt findet: „Kinder sind in Sachen gesunde Ernährung gute Botschafter.“ Die Leiterin des Forums Ernährung am Landwirtschaftsamt würde zwar gerne noch zusätzlich die Eltern ins Boot holen, „aber die Elternabende sind oft schon so mit Themen überladen, die die Lehrkräfte zu besprechen haben – da ist dafür leider keine Zeit übrig.“ Für Eltern gebe es ja aber ohnehin separate Kochkurse mit Blick auf gesunde Kinderernährung, ergänzt Neidhardt. „Die BeKi-Lernwerkstatt ist speziell für Kinder konzipiert und die sollen daher auch im Mittelpunkt stehen.“

Noch einige Termine frei

Während in den vergangenen Jahren die Nachfrage an der Lernwerkstatt, die immer wieder ein anderes Schwerpunktthema behandelt, immer weiter gestiegen war, sind in diesem Jahr überraschend noch Termine frei. Grund dafür war vermutlich die erst im Juni endende Elternzeit von Forumsleiterin Neuss und die damit verbundene spätere E-Mail an die Schulen sowie die Lage der Pfingstferien, die eine Terminabsprache erschwerte. So kommt es, dass aktuell von insgesamt 25 möglichen Terminen erst zehn beansprucht sind. „Über weitere kurzfristige Anmeldungen würden wir uns freuen“, betont Neuss.

Jubiläums-Ausgabe im nächsten Jahr

Wer es dieses Jahr nicht mehr schafft, kann sich im kommenden Jahr vermutlich auf eine Sonderausgabe der BeKi-Lernwerkstatt freuen: „Zum 20-Jahr-Jubiläum werden wir uns etwas Besonderes überlegen. Das Thema steht aber im Moment noch nicht fest“, macht Neuss schon einmal Appetit.

Anmeldungen für die BeKi-Lernwerkstatt „Clever essen mit Genuss!“ an Mira Neuss, Telefon (0 72 31) 3 08 18 15 oder per E-Mail an: Mira.Neuss@enzkreis.de