Stolz und glücklich ist Werner Henle – hier mit Ehefrau Petra Klein – über die Wiederwahl zum Ötisheimer Bürgermeister. Foto: Ochs

Bürgermeisterwahl in Ötisheim

Henle für vierte Amtszeit gewählt

Anzeige

Werner Henle bleibt Bürgermeister in Ötisheim. Der 61-Jährige wurde am Sonntag mit 1 403 Stimmen (93,9 Prozent) für eine vierte Amtszeit gewählt.

Dauerkandidatin holt 65 Stimmen

Die einzige Mitbewerberin war Friedhild Anni Miller aus Sindelfingen. Die 48-Jährige hat sich wie berichtet bei rund 100 Bürgermeister- und Oberbürgermeisterwahlen beworben – auch bei der Wahl des Pforzheimer Sozialbürgermeisters war sie am Dienstag am Start. In Ötisheim blieb ihr Erfolg wie auch in den Enzkreis-Gemeinden Engelsbrand, Friolzheim, Wurmberg und Wimsheim überschaubar: Sie holte 65 Stimmen (4,4 Prozent) und ließ sich in Ötisheim am Sonntag genauso wenig blicken wie bei der Kandidatenvorstellung vor elf Tagen.

Wahlbeteiligung unter 40 Prozent

Die Wahlbeteiligung lag bei rund 39,6 Prozent. Darüber sei er sehr stolz, sagte der wiedergewählte Henle. Er sei sich siegessicher gewesen, schon als er sich im Frühjahr beworben hatte, war dann am Wahltag trotzdem „wahnsinnig aufgeregt“.

Ich war siegessicher und wahnsinnig aufgeregt

Der Bürgermeister wertete das als Zeichen dafür, „wie gern ich die Arbeit mache“. Und dafür, dass seine Arbeit seit 24 Jahren von den Ötisheimern geschätzt werde. Die Anerkennung gelte jedoch nicht ihm allein, sondern auch dem Gemeinderat und der Verwaltung, die gemeinsam an einem Strang ziehen.