Durchsetzungsstarker Experte: Tobias Müller tauschte den Handball gegen das Mikro. Er war lange bei SG Pforzheim/Eutingen und TSG Pforzheim aktiv. An diesem Samstag kommentiert er den TGS-Pokalauftritt im Livestream. | Foto: Harry Rubner

DHB-Pokal in Pforzheim

Insiderwissen und „deftige Sprüche“: Tobse Müller und Anton Schlebrowski kommentieren Pokalspiel der TGS Pforzheim im Live-Stream

Anzeige

Handball-Highlight in Pforzheim: Drittligist TGS Pforzheim spielt im DHB-Pokal. An diesem Samstag geht es um 19 Uhr gegen den Bergischen HC. Die Macher hoffen auf eine volle Bertha-Benz-Halle. Wer nicht kommen kann, hat erstmals in der Geschichte des Pforzheimer Vereins die Chance, ein Heimspiel via Live-Stream zu sehen. Übertragen wird auf sportdeutschland.tv.

Die Kommentatoren dürften den Pforzheimer Handballfreunden bekannt sein. Es sind der langjährige Hallensprecher Anton Schlebrowski und Tobias Müller. Müller ist vor allem für sein Wirken bei Lokalrivale SG Pforzheim/Eutingen bekannt, er trug aber auch schon das Trikot der TGS Pforzheim.

Taafel rechnet mit Insiderwissen und deftigen Sprüchen

Handballmacher Wolfgang Taafel von der TGS Pforzheim: „Die beiden werden ein spannendes Paar abgeben. Sie werden das Spiel mit viel Insiderwissen kommentieren – und mit einigen deftigen Sprüchen.“ Er vergleicht das Duo mit dem ehemaligen Nationalspieler Stefan „Kretzsche“ Kretzschmar, der heute als TV-Experte arbeitet.

Tobse Müller baut auf eigenen Erfahrungsschatz

Tobias „Tobse“ Müller hat schon Erfahrung als Kommentator gesammelt. Während seiner Tätigkeit bei Frauen-Erstligist TV Nellingen wurde er gefragt, ob er nicht Spiele am Live-Stream ehrenamtlich begleiten wolle. „Ich habe es ausprobiert und es hat mir Spaß gemacht“, sagt Müller. Sein Rezept: „Ich versuche es mit einem Mix aus Regelkunde, Umschreibung der Spielszenen und Erklärungen aus meiner eigenen Erfahrung heraus, warum ein Spieler jetzt genau das gemacht hat – und ich versuche alles nicht zu ernst zu nehmen.“

„Sie werden den Favoriten ärgern“

Der TGS traut er gegen den Bundesligisten Bergischer HC ein Top-Spiel zu. „Sie werden den Favoriten ärgern. In Sachen Geschlossenheit und Teamgeist macht den Jungs keiner was vor.“ Für einen Sieg des Underdogs sei der Leistungsunterschied im Handball zwischen den Amateuren in Liga drei und den Profis aus Liga eins aber einfach zu groß.