Kamla Hasso (Mitte) mit Regine Peschina-Klett, der Leiterin des Berufskollegs Mode und Design an der Akademie für Kommunikation in Pforzheim. | Foto: Zantow

In Pforzheim

Junge Kurdin präsentiert Mode, die Geschichte erzählt

Anzeige

Für Kamla Hasso war es ein besonderer Abend, auf den die 17-Jährige schon seit Monaten hin gefiebert hat: Im Rahmen einer Modenschau präsentierte die Schülerin der Akademie für Kommunikation in Pforzheim am Samstag erstmalig ihre Kollektion „Newroz“, kurdisch für Neujahr, einem breiten Publikum im Hermann-Maas-Haus.

Von unserer Mitarbeiterin Ina Zantow

In einer eindrucksvollen Fashion-Show zeigte die junge Kurdin, was sie in knapp einem Jahr geleistet hat. Entstanden sind 21 Outfits, darunter drei traditionelle kurdische Kleider, kurdische Trachten für Männer und Kinder sowie ein Brautkleid.

Innere Zerrissenheit

Kamla Hasso ist mit ihrer Familie vor drei Jahren erst in die Türkei und dann nach Deutschland geflüchtet. Wie sie selbst sagt, habe sie sich immer irgendwie als Fremde gefühlt und wollte ihre Zerrissenheit in ihrer Kollektion zum Ausdruck bringen. Entstanden ist eine farbenprächtige Kollektion, die trotz Leid und Entbehrungen lebendig und hoffnungsvoll zugleich daherkommt. „Meine Entwürfe zeichne und nähe ich selbst. Sie sind asymmetrisch, variieren in der Länge und sind vielschichtig. Sie spiegeln mein Leben wieder in unterschiedlichen Facetten wieder“, sagt die sympathische Syrerin, die sich mit der Modenschau einen Traum erfüllt hat. Ihr Ziel war es, die Kollektion bis zum kurdischen Neujahrsfest am 21. März, der Tag, an dem Hasso ihren 18.Geburtstag feiert, fertigzustellen. Aber wie hat sie es geschafft? Ganz einfach – mit viel Disziplin und Fleiß.

Vater als Vorbild

Seit ihren Kindertagen zeichnet und näht Hasso. „Mein Vorbild ist mein Vater. In seiner Schneiderei in Syrien habe ich Stunden verbracht und enorm viel gelernt“, freut sich die junge Frau, die an der Pforzheimer Privatschule in punkto Mode ein Ausnahmetalent ist.

„Kamla ist eine Traumschülerin. Was sie neben Schule und Prüfungsvorbereitungen leistet, ist eine respektable Entwicklung, dazu in rasender Geschwindigkeit“, sagt Regine Peschina-Klett, die das Berufskolleg Mode und Design an der Akademie für Kommunikation leitet und es sich nicht nehmen ließ, das Event zu bestaunen. Ob elegant, klassisch, orientalisch oder verspielt, jedes einzelne Outfit besticht durch edle Stoffe, zarte wie knallige Farben von einem intensiven Blau bis hin zu pudrigen Pastelltönen. Der dahinter stehende Aufwand ließ sich nur erahnen, aber er hat sich in jedem einzelnen Detail gelohnt. Davon zeugte der anhaltende Beifall der Gäste, die zu einer einzigartigen und schillernden Modenschau gekommen waren.