Nach einem Küchenbrand in der Kreuzstraße nahe der Auerbrücke in der Pforzheimer Innenstadt ist die Bewohnerin der Wohnung mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden. | Foto: igm

Mikrowelle fängt Feuer

Küchenbrand in Pforzheim: Frau verletzt

Anzeige

Nach einem Küchenbrand in der Kreuzstraße nahe der Auerbrücke in der Pforzheimer Innenstadt ist die Bewohnerin der Wohnung mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden.

Nach Angaben von Feuerwehr-Einsatzleiter Alexander Müller hat am Freitag kurz vor 17 Uhr wohl die Mikrowelle in der Wohnung im zweiten Obergeschoss des Hauses Feuer gefangen und stark gequalmt. Wie es dazu kam, sei noch unklar, teilt die Polizei mit.

Haus musste geräumt werden

Das Treppenhaus des mehrstöckigen Wohnhauses war ebenfalls verqualmt, als die Feuerwehr eintraf, das Haus musste daher geräumt werden. Für die anderen Bewohner des Hauses habe laut Polizei jedoch keine Gefahr bestanden.

Die Feuerwehr war mit 24 Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr sowie der Abteilungen Dillweißenstein und Brötzingen-Weststadt und mit zwei Rettungswagen vor Ort und löschte den Brand. Für rund eine halbe Stunde musste die Straße komplett gesperrt werden, teilt die Polizei weiter mit.