Manuel Frank (Mitte) leitet seit kurzem den Birkenfelder Polizeiposten. Bürgermeister Martin Steiner (links) und der Neuenbürger Revierleiter Günther Haas wünschten Frank einen erfolgreichen Start. | Foto: Pfitzenmeier

Polizei Birkenfeld

Manuel Frank neuer Postenleiter

Bescheiden, zurückhaltend und kooperativ, so könnte man Manuel Frank charakterisieren, wenn man ihm das erste Mal begegnet. Seit Montag ist Frank der neue Leiter des Polizeipostens Birkenfeld. Der 46-Jährige tritt damit die Nachfolge von Georg Klamandt an, der bereits im September 2016 zum Verkehrskommissariat Pforzheim gewechselt war. Klamandt hatte den Polizeiposten über einen Zeitraum von sechseinhalb Jahren geleitet. In den vergangenen fünf Monaten leitete Siegbert Meier den Posten interimistisch.

Posten für über 10 000 Einwohner zuständig

Der Polizeiposten Birkenfeld betreut, anders als viele Polizeiposten, ausschließlich die heimische Kommune mit aktuell etwa 10 200 Einwohnern. Übergeordnet ist das Revier Neuenbürg, das neben Birkenfeld auch für die Polizeiposten Remchingen und Straubenhardt zuständig ist. Neben Manuel Frank arbeiten in Birkenfeld eine Polizeibeamtin und zwei weitere Beamte. Bei seinem Antrittsbesuch im Rathaus machte der gebürtige Pforzheimer deutlich, dass ihm eine gute Zusammenarbeit mit Bürgermeister Martin Steiner und der Ortsverwaltung wichtig ist. Steiner sei froh, dass mit Manuel Frank ein Postenleiter installiert wurde, der in Birkenfeld wohnt und sich somit in der Gemeinde bestens auskenne.

Wichtig für das Sicherheitsempfinden der Bürger

„Das ist wichtig für das subjektive Sicherheitsempfinden der Bürger“, sagte das Gemeindeoberhaupt. „Wir schätzen uns in einer glücklichen Lage, den Polizeiposten in Sichtweite zum Rathaus zu haben.“ Frank war nicht der einzige Interessent für die Stelle des Postenleiters. „Es gab viele Bewerber“, betonte Günther Haas, Leiter des Polizeireviers Neuenbürg. Mitentscheidend sei auch Franks Führungserfahrung gewesen.
Die vier Polizisten und ein Gemeindevollzugsbeamter haben viele Aufgaben. Sie müssen im Ort Präsenz zeigen, Obstdieben nachspüren, Lärmbelästigungen und Vandalismus vorbeugen und nach Wohnungseinbrüchen ermitteln. „Die Einbruchszahlen in Birkenfeld sprechen für sich“, sagte Frank und lobt damit die Arbeit seines Vorgängers und der Kollegen. 2015 verzeichnete die Polizei zehn Einbrüche in Birkenfeld. Die Zahlen für 2016 werden noch im Frühjahr bekanntgegeben. „Die Zahl der Einbrüche wird aber nicht explodieren“, verrät Günther Haas die Tendenz.

Zur Person
Manuel Frank ist seit fast 20 Jahren im Polizeidienst. Nach seiner Ausbildung in Bruchsal wurde er beim Autobahnpolizeirevier Pforzheim eingesetzt. Dort gelang ihm der Aufstieg in den gehobenen Polizeivollzugsdienst. Nach seinem Studium an der Polizeihochschule Villingen-Schwenningen wurde er 2006 Dienstgruppenleiter beim Polizeirevier Neuenbürg. Im Dezember 2016 wurde er zum Hauptkommissar befördert. Frank wohnt seit seinem ersten Lebensjahr in Birkenfeld. Er ist verheiratet und hat zwei schulpflichtige Kinder.