Nach den Schüssen mit zwei Verletzten vor dem Pforzheimer Hauptbahnhof nimmt die Polizei einen 16-jährigen Tatverdächtigen fest.
Nicht der einzige Verdächtige: Neben dem festgenommenen 16-Jährigen ermittelt die Polizei in Pforzheim auch gegen einen 19 Jahre alten Mann. | Foto: igm

Zwei Männer verletzt

Nach Schüssen in Pforzheim: Polizei ermittelt gegen zweiten Verdächtigen

Anzeige

Nach den Schüssen auf zwei Männer am Samstagnachmittag vor dem Pforzheimer Hauptbahnhof ermittelt die Polizei gegen einen weiteren Verdächtigen. Es handelt sich um einen 19 Jahre alten Mann, bei dem der festgenommene 16-Jährige zu Besuch gewesen war, wie ein Sprecher jetzt sagte.

Ein polizeibekannter 16 Jahre alte Jugendlicher aus dem Enzkreis hat nach bisherigen Ermittlungen der Polizei vom Gebäude gegenüber des Hauptbahnhofs auf zwei Passanten geschossen. Einer der beiden getroffenen Männer, 30 und 44 Jahre alt, erlitt eine Platzwunde am Kopf, der andere wurde am Ellenbogen verletzt. Ob der 16-Jährige allein geschossen hat oder eventuell ein 19-Jähriger beteiligt war, wird noch ermittelt.

Getroffen wurden die beiden Passanten von sogenannten Diabolo-Geschossen aus einem Luftdruckgewehr. Die Polizei teilt mit, dass diese angespitzten Luftgewehrprojektile so gekauft werden können und nicht im öffentlichen Raum eingesetzt werden dürfen.

Mehr zum Thema: 16-Jähriger schießt in Pforzheim auf Menschen – zwei Verletzte

Schütze muss mit Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen

Ein Zeuge hatte eine Person mit Gewehr an einem Fenster des Gebäudes gesehen. Daraufhin durchsuchten Polizeikräfte die entsprechende Wohnung und fanden dort Munition und Gewehr.

Der 16-jährige mutmaßliche Schütze war dort zu Besuch bei der Familie eines 19-Jährigen. Der Schütze müsse mit dem Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung rechnen, so die Polizei.