Gräben für die neue Wasserleitung: Auf dem Waldweg parallel zur Bundesstraße 294 läuft derzeit der erste Bauabschnitt zur Sanierung der Höfener Wasserleitung. Ein Teil der Leitung wird neu gebaut. Bis November soll der erste Bauabschnitt fertig sein. Foto: Ehmann

Erster Bauabschnitt gestartet

Neue Wasserleitung wird im Wald bei Neuenbürg verlegt

Anzeige

Die Wasserleitung von Höfen nach Birkenfeld ist 121 Jahre alt und stellenweise marode. Deshalb wird sie seit rund zehn Tagen im Wald entlang der Bundesstraße 294 neu verlegt. Bis November soll der erste Bauabschnitt abgeschlossen sein.

Für Wanderer, Radler und Spaziergänger ist der betroffene Waldweg parallel zur B294 nahe dem Neuenbürger Freibad derzeit nicht begehbar. Hier werden seit zehn Tagen mit Baggern Gräben ausgehoben, Wasserleitungen verlegt und Schächte auf der Trasse neu gebaut. „Es läuft alles planmäßig. Wir kommen 150 Meter pro Tag voran“, sagt Oberbauleiter Michael Sadlo.

Rohrbrüche machen Neubau notwendig

Der Grund für den Neubau der Höfener Wasserleitung waren Rohrbrüche bei Sanierungsarbeiten an der B294 vor über drei Jahren. Daher hatte Birkenfeld die Höfener Quelle vom Netz nehmen müssen.

Die Höfener Leitung ist wichtig für die Wasserversorgung.“

Birkenfelder Bürgermeister Martin Steiner

„Die Höfener Leitung ist wichtig für die Wasserversorgung der Gemeinde Birkenfeld“, erklärte Bürgermeister Martin Steiner vor Ort. Die Gemeinde sei Bauherrin, obwohl die Leitung größtenteils auf Neuenbürger Gemarkung verlaufe. Als weitere „Säulen“ der Wasserversorgung der Gemeinde dienen die Dennacher Quellen und die Mannenbach-Zweckgemeinschaft.

Auch interessant: Pforzheim und Bund einigen sich über Abwasserleitung für die A8-Tank- und Rastanlage Kämpfelbach

Trasse insgesamt über zehn Kilometer lang

Die Quellwasserleitung wird in drei Abschnitten saniert und neu angelegt. Im ersten Abschnitt wird die Leitung im Wald entlang der Bundesstraße auf einer Länge von 4,4 Kilometern neu gebaut – vom Wasserwerk Höfen bis zur Waldrennacher Steige. Im Bereich des Neuenbürger Friedhofs verläuft die Trasse im Straßenbereich und quert die K4581 oberhalb des Friedhofs. Die bestehenden Schächte auf der Bundesstraße werden abgebaut. Daher wird auf der B294 ab kommenden Dienstag zwei Wochen lang ein Ampelbetrieb eingerichtet, teilt Daniel Lorenz vom Ingenieur-Büro „Wald+Corbe“ mit. In den beiden folgenden Bauabschnitten wird die bestehende Leitung im Inlinerverfahren saniert.

Schächte auf der B294 werden abgebaut

Die weitere Trasse verläuft bis zur Pumpstation im Grösseltal und von hier bis zum Bergwald in Birkenfeld. 10,8 Kilometer Leitung sind insgesamt betroffen. Die Gesamtmaßnahme soll bis Ende 2022 abgeschlossen sein. Voraussetzung für den Bau der Leitung sei der neue Wasserliefervertrag mit Höfen gewesen, so Bürgermeister Steiner. Der Vertrag wurde 2019 unterschrieben.

Ende 2022 soll Maßnahme fertig sein

Die Kosten für den ersten Bauabschnitt belaufen sich auf 1,5 Millionen Euro. Die Gemeinde hat einen Förderantrag über einen Zuschuss von 25 Prozent beim Land gestellt. Fünf Millionen kostet die gesamte Maßnahme.