Neue Abfahrtszeiten gibt es ab Sonntag nicht nur für die Züge - auch bei den Bussen im Stadtverkehr von Südwestbus und im Überlandverkehr gibt es viele kleine und größere Änderungen im Fahrplan. | Foto: Archiv/Fix

Busse passen sich Zügen an

Neuer Fahrplan ändert vieles in Pforzheim und im Enzkreis

Anzeige

Für Pendler in Pforzheim und dem Enzkreis ändert sich ab Sonntag einiges: Der neue Fahrplan geht mit dem Start von GoAhead und Abellio einher.

„Vom Grundsatz her ist es ein deutlicher Fortschritt, dass man zwischen Karlsruhe und Stuttgart einen halbstündigen Takt bekommt“, sagt Matthias Lieb, Vorsitzender des Verkehrsclub Deutschland in Baden-Württemberg. Doch er sieht auch Probleme: Bisher konnten Pendler stündlich mit der Stadtbahn von Karlsruhe bis in den östlichen Enzkreis fahren. Jetzt stoppt die S5 in Pforzheim und die Metropolexpress-Linie fährt weiter. „Und damit ergeben sich Umstiegsnotwendigkeiten, wenn man vom westlichen in den östlichen Enzkreis unterwegs sein möchte.“ Hier müsse man nachsteuern.

Neue Direktverbindung

Eine Verbesserung erkennt Lieb für die Strecke von Ludwigsburg nach Pforzheim. „Früher musste man in Mühlacker umsteigen und hatte nur alle zwei Stunden eine Direktverbindung.“ Dank neuem Konzept gibt es nun stündliche eine Direktverbindung Stuttgart–Mühlacker–Pforzheim.
Wer seinen Laden um 20 Uhr abschließt, wird in Zukunft nicht mehr um 20.14 Uhr mit dem Regionalexpress nach Remchingen, Durlach und Karlsruhe fahren können, sondern kann frühestens mit dem IC um 20.34 Uhr pendeln – und das wird teurer.

Wir mussten alle Busse umstellen, das sind hunderte von Veränderungen

Auch bei den Bussen bringt die Fahrplanänderungen Neues – sowohl im Stadtverkehr von Südwestbus wie im Überlandverkehr. „Wir mussten alle Busse umstellen, das sind hunderte von Veränderungen“, beschreibt Axel Hofsäß, Geschäftsführer des Verkehrsverbunds Pforzheim-Enzkreis (VPE). „Es ist durchaus denkbar, dass manche unter Umständen 15 Minuten früher los müssen – kann aber auch umgekehrt sein, dass man acht Minuten länger schlafen kann.“

Änderungen hängen von Bahnlinien ab

Die Änderungen hängen von den Bahnlinien ab, erklärt Matthias Gruber, der beim VPE für die Planung zuständig ist. Veränderungen von teilweise 30 Minuten gebe es beispielsweise bei den Linien 724 (Neuenbürg–Arnbach) oder an Sonn- und Feiertagen auf den Linien 733 (Pforzheim–Bretten) sowie der Ringlinie 739/736 (Pforzheim–Wurmberg).

Neuer Moonlightbus und Linie 17

Neu ist ein Moonlightbus, der am Wochenende um 3.15 Uhr als Linie 743/744 ab Pforzheim ZOB nach Schömberg startet. Wie Gruber erklärt, fahren die Spätbusse ab Pforzheim bis zu 20 Minuten später ab, da die Züge später ankommen. Die neue Linie 17 fährt vom Heim am Hachel zum Enzauenpark.

Teilweise schnellere Verbindungen

Wer von Eisingen-Rathaus nach Karlsruhe fährt und bislang um 6.29 Uhr nach Pforzheim gefahren ist, steigt in Zukunft sieben Minuten später in den Bus 731 – und kommt fast zehn Minuten früher in Karlsruhe an. Pendler von Arnbach-Rathaus nach Stuttgart, die bisher um 6.21 Uhr mit dem Bus 718 nach Pforzheim starteten, müssen nun um 6.16 Uhr los. Dafür kommen sie jedoch bereits um 7.29 Uhr in der Landeshauptstadt an – und damit mehr als eine halbe Stunde früher.

Die neuen Fahrpläne gibt es in Rathäusern, bei Verkaufsstellen und bei den Verkehrsbetrieben. Zudem findet man die neuen Abfahrtszeiten  unter anderem auf den Websites des Verkehrsverbunds Pforzheim/Enzkreis und der Deutschen Bahn.