Mögliches Familiendrama in Tiefenbronn
Polizisten und Rettungskräfte vor einem Wohnhaus in Tiefenbronn. Ein Familienvater soll hier seine Frau und seinen Sohn getötet haben. | Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24

Obduktionsergebnisse

Tiefenbronn: Schnitt- und Stichverletzungen sind Todesursache

Anzeige

Stich- und Schnittverletzungen führten bei den beiden Toten aus Tiefenbronn zum Tod. Laut Staatsanwaltschaft wurde am Montag eine Obduktion durchgeführt, die ergab, dass bei dem achtjährigen Jungen Schnittverletzungen am Hals und bei der 38-Jährigen Ehefrau und Mutter mehrere Stich- und Schnittverletzungen am Hals zum Tod führten.

Am Samstagnachmittag wurde ein 60-jähriger Familienvater festgenommen, der in dringendem Verdacht steht seine 38-jährige Ehefrau und seinen achtjährigen Sohn getötet sowie seinem elfjährigen Sohn lebensgefährliche Schnittverletzungen beigebracht zu haben.

Weiterhin keine Vernehmung des Beschuldigten

Der 60-jährige Beschuldigte befindet sich noch, nachdem am Sonntag durch die zuständige Haftrichterin der Haftbefehl erlassen wurde, im Krankenhaus. Er konnte aufgrund seines akuten Gesundheitszustandes noch nicht vernommen werden. So ist weiter unklar, wie und warum der reiche und erfolgreiche Medizintechnik-Unternehmer zu einem dringend tatverdächtigen Mörder wurde.